Ministerium fördert Eifel-Projekte mit mehr als 50.000 Euro

Ministerium fördert Eifel-Projekte mit mehr als 50.000 Euro

Mit der Initiative „Clever auf dem Land“ fördert das rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerium sieben Projekte, bei denen es um Qualifizierung im ländlichen Raum geht. Auch zwei Ideen aus der Vulkaneifel sind dabei.

Die Idee der Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH ist beim rheinland-pfälzischen Landwirtschaftsministerium gut angekommen: Für ihren Plan, zertifizierte Natur- und Geoparkführer auszubilden, wird die Gesellschaft mit Sitz in Daun mit einem Betrag von 13.200 Euro unterstützt.

Das Geld, das das Ministerium an insgesamt sieben Projekte im Bundesland verteilt, stammt aus Töpfen der europäischen Union. Insgesamt werden 500.000 Euro verteilt. "Tourismus wird für die Eifel immer wichtiger", sagt Andreas Schüller von der Geopark Vulkaneifel GmbH. Man wolle dafür sorgen, dass auch in Zukunft qualifizierte Leute die Touristen auf Exkursionen begleiten. Die Ausbildung soll 2012 starten. Schüller geht von etwa 15 Teilnehmern aus.

Nutznießerin ist auch die Wirtschaftsfördergesellschaft Vulkaneifel mbH, ebenfalls aus Daun. Sie bietet Online-Seminare für Frauen an, die sich selbstständig machen wollen. Das Programm, das 2013 beginnen soll, wird mit rund 40.000 Euro gefördert. "Damit ist die Finanzierung des Projekts zu etwa 50 Prozent gesichert", sagt Judith Laux von der Fördergesellschaft.

Mehr von Volksfreund