Mit Bildern um die Welt

Mit Bildern um die Welt

Mit Bildern die Welt entdecken: Das wollen Initiatoren der dritten Dauner Fototage bieten. Vom 16. bis 18. März kommen namhafte Fotografen mit ihren Bilderschauen ins Dauner Forum. Außerdem können junge Leute von zehn bis 18 Jahren ihre Sicht der Welt in einem Fotowettbewerb einbringen.

Daun. "You press the button, we do the rest" - "Sie drücken den Knopf, wir erledigen den Rest", so hat die Firma Kodak schon um das Jahr 1890 für ihre Fotoprodukte geworben. Mit der Digitalfotografie ist ein neues Interesse am Fotografieren entstanden. Die dritten Dauner Fototage wollen diese Lust an der Fotografie nutzen und präsentieren vier Profis mit ihren Bilderschauen. Auf "30 Jahre Abenteuer" blickt der Geologe und Forschungsreisende Michael Martin zurück.
Mit seinen Fotos von den Wüsten der Erde hat er bereits die Teilnehmer der UNO-Wüstenkonferenz und der Weltklimakonferenz beeindruckt. Dirk Bleyer nimmt seine Zuschauer mit auf eine Reise nach Südafrika, von Kapstadt zum Krügerpark. Gereon Römer zieht es immer wieder nach Norwegen, und er zeigt Landschaft, Kultur und Lebensweise der Menschen im Norden Europas.
Dem Mythos und der Mystik nordamerikanischer Ureinwohner, speziell der Sioux-Indianer, ist Dirk Rohrbach gefolgt. "Die Dauner Fototage sollen ein kleines Mosaiksteinchen sein für die Kultur in der Stadt und in der Vulkaneifel", erklärt Hans Nieder, Initiator der Fototage. "Unser Fotofestival soll auch zeigen, was Fotografie bewirken kann, eine Botschaft zu vermitteln", so Nieder weiter.
Man könne mit Fotos die Welt erklären und für die Nachwelt festhalten, betont Nieder. Die Multivisionsschauen sollten auch anregen, "mit einem fotografischen Auge an Dinge heran zu gehen, das bewusste Sehen zu verstärken", erklärt Fotograf Nieder.
Das gelte auch für den Jugend-Fotowettbewerb. In drei Altersgruppen können sich Kinder und Jugendliche beteiligen: "Schule aus, wir geh\'n nach Haus" lautet das Thema für die zehn- bis zwölfjährigen Schüler. "Gedankenflüge" sollen die 13- bis 15-Jährigen umsetzen, und mit "In the year 2525" können 16- bis 18-Jährige ihre Zukunftsideen einbringen. "Die Erfahrungen der vergangenen beiden Jahre haben gezeigt, dass die jungen Leute mit einer hohen Kreativität an die Themen herangehen" lobt Nieder. Prämiert werden die besten Bilder im Rahmen der Fototage.
Der Wettbewerb endet am 15. Februar 2012 (Einsendeschluss). Die Bilder für den Wettbewerb können kostenlos in den Fotostudios Nieder bestellt werden. Dies kann direkt in den Geschäften gemacht werden - oder über das nachfolgende Formular. AIX
Infos zu den Referenten und Kartenvorbestellungen unter www.dauner-fototage.de
Extra

Freitag, 16. März: 20 Uhr, Forum Daun, "Südafrika, Live-Multivisionsschau von und mit Dirk Bleyer, Eintritt: 15 Euro. Samstag, 17. März: 10 bis 17 Uhr, Foto-Infomesse Leica, Canon, Panasonic, Fuji, Olympus, Nikon, Ricoh, Eintritt frei; 15 Uhr, Preisverleihung Jugend-Fotowettbewerb der Dauner Fototage, Eintritt frei; 19.30 Uhr, "30 Jahre Abenteuer", Multivisionsschau von und mit Michael Martin, Eintritt: 15 Euro. Sonntag, 18. März: 15 Uhr, "Auf den Spuren der Sioux", Live-Multivisionsschau von und mit Dirk Rohrbach, Eintritt: 15 Euro; 18 Uhr, "Norwegen. Die Entdeckung einer Landschaft", Live-Multivisionsschau von und mit Gereon Römer, Eintritt: 15 Euro. Alle Veranstaltungen finden im Forum Daun statt. red

Mehr von Volksfreund