1. Region
  2. Vulkaneifel

Mit dem Laufrad über die Vulkane

Mit dem Laufrad über die Vulkane

Auf den Trails in der Vulkaneifel sind nicht nur Mountainbiker aus halb Europa anzutreffen, sondern hier und da auch Nachwuchsfahrer. Viele von ihnen sind bei den MTB-Eifelkids organisiert. Doch das Angebot für die Jugend ist ausbaufähig.

Darscheid. Wenn die Mountainbikeabteilung des SV Darscheid ruft, kommen sie: die Nachwuchs-Mountainbiker aus dem Kreis. Das Kinder- und Jugendradrennen des Vereins am Natur- und Erlebniszentrum ist neben dem Event in Oberstadtfeld (an Fronleichnam) das bekannteste seiner Art im Kreis Vulkaneifel.
Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit, und die Resonanz war prima. Mit 51 Teilnehmern von vier bis 14 Jahren kamen so viele wie nie zuvor, im Vorjahr waren es 36. Das freut allen voran Organisator und Trainer Wolfgang Kreutz, der die Nachwuchsabteilung und das Rennen 2010 aus der Taufe gehoben hat. Er sagt: "So viele Starter hatten wir noch nie, es spricht sich offenbar herum, das ist super." Mit der Veranstaltung wolle er "bereits die Jüngsten an die schöne Sportart Mountainbiken heranführen", sagt Kreutz.
Und die Kinder sind mit enorm viel Spaß und Ehrgeiz bei der Sache. Sogar die Kleinsten, bei denen es mit dem Radeln noch nicht so richtig klappt, sind am Start: mit dem Laufrad!
Während sie nur etwa 100 Meter und die etwas Größeren rund 150 Meter bis ins Ziel haben, geht es bei den Größeren richtig rund: Sie müssen den Parcours rund ums Erlebniszentrum zweimal durchfahren und somit sowohl den knackigen Anstieg als auch die rasante Abfahrt zweimal. Das schlaucht, doch dafür winken Medaillen und Pokale (siehe Extra).
Und deswegen wird reingetreten, was das Zeug hält. So auch Oliver Stoller aus Daun-Neunkirchen. Stand der Zehnjährige schon öfter ganz oben auf dem Siegertreppchen, hatte er diesmal noch zwei stärkere Konkurrenten. Sein Fazit: "Ganz schön anstrengend, hat aber Spaß gemacht." Und im nächsten Jahr gibt´\'s die Revanche. Mit viel Spaß, das sieht man ihm an, ist auch Wolfgang Kreutz bei der Sache - obwohl er sich oftmals teilen müsste, um allen gerecht zu werden.
"Wir haben hier einen tollen Trailpark und mit dem Vulkanbike im September ein super Rennen. Beides zieht viele Leute aus dem In- und Ausland an, aber für die Jugend könnte noch deutlich mehr gemacht werden", sagt der 46-Jährige. Er spricht von Events wie zusätzlichen Jugendrennen, Mountainbike-Camps oder eben einem noch breiteren Trainingsangebot.
Denn Mountainbiken ist im Jugendbereich nach wie vor eine Randsportart. Damit die interessierten Kids dennoch diesem Hobby nachgehen können, haben mehrere Vereine ein Netzwerk gegründet: die MTB-Eifelkids (siehe Hintergrund). Und die richtig Guten fahren dann auch schon Rennen in der gesamten Region.
Und deswegen hat Kreutz den Schein als Mountainbike-Trainer und -Guide gemacht und vor knapp sechs Jahren die Jugend-Mountainbikeabteilung beim SV Darscheid gegründet. Derzeit sind dort rund zwei Dutzend Nachwuchsfahrer aktiv. Insgesamt hat Kreutz bereits 40 Mountainbiker ausgebildet. Jeden Mittwoch bietet er Training an: für die Sechs- bis Zehnjährigen in Darscheid, für die Zehn-bis 14-Jährigen ab dem Bahnhof Daun. "Wer Lust hat, soll vorbeikommen. Wir haben immer viel Spaß bei unseren Ausfahrten", sagt Kreutz.Extra

Die drei Erstplatzierten jeder Klasse erhielten jeweils einen Pokal, alle anderen Teilnehmer erhielten eine Medaille. Die Preisträger: jüngstes Mädchen: Emma Staß (Neroth); jüngster Junge: Kai Klütz (Waldkönigen); Sonderpokal schnellstes Laufrad: Mia Schäfer (Darscheid) und Jakob Kiefer (Daun). Altersklasse zwei bis sechs Jahre: 1. Ben Kaiser (Kircheiler), 2. Leo Kaiser (Kirchweiler), 3. Florian Häp (Daun). Altersklasse sieben bis acht Jahre: 1. Nils Braun (Büchel), 2. Jonah Willner (Daun), 3. Noah Thiel (Darscheid). Altersklasse neun bis zehn Jahre: 1. Milan Franken (Schönbach), 2. Nils Brauns (Büchel, erst 7 Jahre), 3. Oliver Stoller (Daun-Neunkirchen). Altersklasse elf bis zwölf Jahre: 1. Felix Kaiser (Kirchweiler), 2. Robin Frank (Darscheid), 3. Talea Hens (Hörscheid). Altersklasse 13 bis 14 Jahre: 1. Felix Schröder (Dreis-Brück). mh