1. Region
  2. Vulkaneifel

Mit Franz Liszt ins Studienjahr

Mit Franz Liszt ins Studienjahr

Die Lebens- und Wirkungsgeschichte des Komponisten und Pinanisten Franz Liszt stand im Mittelpunkt der Eröffnung des Studienjahres an der Volkshochschule. Nicht nur informativ, auch musikalisch näherte sich die VHS Liszt.

Daun. In jedem Jahr steht bei der Eröffnungsveranstaltung der Volkshochschule (VHS) der Stadt Daun der Geburts- oder Todestag eines berühmten Menschen im Mittelpunkt, um an diesen zu erinnern und sein Schaffen zu würdigen.
Diesmal war es die Lebens- und Wirkungsgeschichte des Komponisten und Pianisten Franz Liszt. Den Festvortrag "Franz Liszt, der romantische Dämon des Klaviers" im Forum Daun hielt Michael Frangen, Leiter der Musikschule Landkreis Vulkaneifel. Dabei gab Frangen auch Einblicke in die Zeit, in der der Komponist lebte, und deren unterschiedliche geistige und politische Strömungen.
Untermalt mit Lesungen


Der Vortrag wurde untermalt mit Lesungen aus Briefen und Texten von und über Liszt durch Schüler der Klasse 10d und der Theater- AG des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Daun.
Die Zuhörer bekamen von der Kölner Pianistin Keiko Nakayama einen ersten Eindruck vom musikalischen Schaffen Liszts. Heinz Mengelkoch, pädagogischer Leiter der VHS, stellte im Rahmen der Veranstaltung auch das Programm für das laufende Jahr vor. Er hob außerdem besonders die gute Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Vereinen hervor, etwa mit der Musikschule für den Landkreis Vulkaneifel oder der Kreisbibliothek. red
Das Programm der VHS der Stadt Daun enthält ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten. Es ist bei den Dauner Banken, der Verbandsgemeindeverwaltung, dem Forum Daun oder bei der Geschäftsstelle, Leopoldstraße 29, 54550 Daun, Telefon 06592/939215, erhältlich.