1. Region
  2. Vulkaneifel

Mit Herzblut für die Maare

Mit Herzblut für die Maare

Seit 13 Jahren gibt es die Stiftung Schalkenmehrener Maare. Sie setzt sich für die Pflege dieser besonderen Landschaft ein.

Schalkenmehren/Wittlich. Mit viel Engagement und Herzblut sind die Gründer der Stiftung Schalkenmehrener Maare, das Ehepaar Friderichs, sowie Helfer bei der Sache. Der Erhalt der ökologisch und kulturell bedeutsamen Landschaft der Vulkaneifel ist ihr Ziel. Davon hat sich nun Ulrich Kleemann, Präsident der SGD Nord, überzeugt.

Vor 13 Jahren gründete Hans Friderichs und seine Ehefrau die Stiftung Schalkenmehrener Maare. Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister und gebürtige Wittlicher hatte zusammen mit seiner Frau die Idee, das Maar und seine Umgebung wieder in einen ökologisch und landschaftlich hochwertigen Zustand zu versetzen. Die Stiftungsgründung bildete die finanzielle Basis zur Biotop-Pflege. Mit zahlreichen örtlichen Helfern, zu denen der ehemalige Stadtförster von Wittlich und heutige Bürgermeister Joachim Rodenkirch und der Biotop-Betreuer des Landkreises Vulkaneifel Gerd Ostermann zählen, gelang es seitdem, die Landschaft wieder weitgehend in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen. red