1. Region
  2. Vulkaneifel

Mit Karte und Rucksack unterwegs auf dem Keltenpfad

Mit Karte und Rucksack unterwegs auf dem Keltenpfad

Ab sofort ist die handliche Übersichtskarte zum populären Gerolsteiner Keltenpfad in der Tourist-Information und bei den Partnerbetrieben erhältlich. Sie kostet 0,50 Euro.

Gerolstein. Der Erlebnisrundweg "Gerolsteiner Keltenpfad" rund um die Keltenburg Dietzenley gehört als Eifelsteig-Partnerweg zur Familie der Vulkaneifel-Pfade und bietet auf rund sieben Kilometern Ein- und Ausblicke der Superlative. Von der Burgruine Löwenburg Gerolstein führt der Rundweg über den "Heiligenstein" hinauf zur Keltenburg auf der Basaltkuppe des Vulkans Dietzenley. Mit 618 Metern ist sie die höchste Erhebung in der Ferienregion Gerolsteiner Land. Auf der Dietzenley befand sich vor etwa 2500 Jahren eine keltische Wohnsiedlung, die durch drei Ringwälle von bis zu neun Metern Höhe und vier Metern dicke Mauern gegen Angriffe geschützt war, Teile des Ringwalls sind auch heute noch zu erkennen.
Der acht Meter hohe Aussichtsturm, der 1960 von der Forstverwaltung errichtet wurde, bietet schwindelfreien Wanderern einen fantastischen Fernblick über die Eifel bis hin zum Nürburgring.
Über verschlungene Pfade, die parallel zum Eifelsteig führen, passiert der Keltenpfad anschließend mehrere sagenumwobene Wegekreuze und die idyllisch gelegene Büschkapelle, bis er über den Waldlehrpfad wieder den Stadtrand erreicht.
Als Einstieg in den Rundweg eignen sich der kostenlose Wanderparkplatz bei der Hubertuskapelle an der Jugendherberge, der Wanderparkplatz am Ufer der Kyll im Stadtzentrum und das Naturkundemuseum im historischen Rathaus. Der Keltenpfad ist ab der Tourist-Information Gerolsteiner Land lückenlos ausgeschildert. red
Die Karte "Gerolsteiner Keltenpfad" mit Angaben zu Schwierigkeitsgrad, Streckenprofil, Dauer und mit Tipps für kulinarische Einkehrmöglichkeiten gibt es für 0,50 Euro in der Tourist-Info Gerolsteiner Land, Brunnenstraße 10, Telefon 06591/949910, und in den Partnerbetrieben; Pizzeria Costa Verde, Bistro Im Flecken und im Naturkundemuseum.