Mit Mut und Wut

BONGARD. In dem Musical "Die Rache der Igel" spielen hilfsbereite Kinder, joggende Hasen, tanzende Flöhe und (natürlich) rachsüchtige Igel eine Rolle. Der Kinderchor Bongard unter Leitung von Silvia Groß präsentiert das Stück am Sonntag, 29. Oktober.

Der Kinderchor trifft sich neuerdings zu seinen Proben nicht mehr in der Alten Schule, sondern im Bürgerhaus. Denn hier werden die 30 Mitglieder im Alter von fünf bis zwölf Jahren demnächst eine Premiere geben. Erstmals in der Geschichte des 1994 von Beate Becker gegründeten und seit 1996 von Silvia Groß geleiteten Chors wird ein Musical aufgeführt: "Die Rache der Igel" von Marianne von Schoenebeck. Die Uraufführung war 1988. Damit ist das Stück älter als der Kinderchor. "Aber nachdem wir einige einzelne Lieder daraus in unser Repertoire genommen hatten, wünschten sich die Kinder, dass wir das ganze Stück aufführen", erinnert sich Silvia Groß. Der Inhalt ist nach wie vor aktuell. Basiert doch die Geschichte darauf, dass Igel und Hasen immer häufiger von Autos überfahren werden. Während die Igel mit Äpfeln und die Hasen mit Jogging die Gefahr zu bannen versuchen, beraten die Kinder, wie sie Tiere und Menschen versöhnen können, verhandeln mit Igeln und Politikern und gründen die Hilfsorganisation "Kinder-Power". "Das Besondere an dem Musical ist, dass so viele verschiedene Charaktere vorkommen," erklärt Silvia Groß beim Probenbesuch des TV und nennt als Beispiele Mut, Trotz, Wut, Besserwisserei und Behäbigkeit. Außerdem gebe es auch richtig wilde Szenen - etwa wenn die Riesenigel die Autos zertrampeln. Mit dem Blick auf Kathi Feinen, seit der Gründung Betreuerin des Kinderchores, lobt die Dirigentin: "Sie kümmert sich um so vieles, dass ich mich ganz auf die musikalische und szenische Umsetzung konzentrieren kann." Außerdem sei das Engagement der Eltern toll; sie sorgten für Kostüme, Maske und Choreographie. Für Bühnenbild und Requisiten haben Mitglieder des ebenfalls von Silvia Groß geleiteten Jugendchores "inTakt" die Verantwortung übernommen. Die Trägerschaft des Kinderchores teilen sich die Chorgemeinschaft Bongard (Dirigentin: Silvia Groß) und der Männergesangverein Bodenbach. "Der Kinderchor ist ein Aushängeschild für uns," versichert Chorgemeinschafts-Vorsitzender Peter Knechtges. Die positiven Auswirkungen auf die Entwicklung und das Selbstvertrauen der Kinder seien deutlich erkennbar. Dass die Kinder sich in dem Chor wohl fühlen, bestätigen die zwölfjährige Anna Pauly und der elfjährige Jan Schüler, beide aus Bongard und beide seit Jahren mit von der Partie. "Frau Groß ist okay, und Frau Feinen ist immer nett zu uns," sagt Anna Pauly, die den "Wendigel" spielt. Und: "Ich finde es toll, dass wir mal ein Musical aufführen. Aber ich bin auch schon ein bisschen aufgeregt." Jan Schüler ist sich sicher, dass ihn das Lampenfieber "spätestens am Tag vor der Aufführung" packe. Als "Wütigel" darf er auf der Bühne ungeniert mit schlimmen Ausdrücken um sich werfen und zwei Sololieder singen. Die Aufführung des Musicals "Die Rache der Igel" ist am Sonntag, 29. Oktober, um 14.30 Uhr im Bürgerhaus Bongard. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei, der Erlös dient zur Finanzierung von einheitlichen T-Shirts. Info im Internet: www.chorgemeinschaft-bongard.de.