Mit Volldampf ins nächste Jahr

Mit Volldampf ins nächste Jahr

Auch ohne Wahlen stehen 2010 viele Entscheidungen an, die wichtig für die Entwicklung des Landkreises Vulkaneifel und der fünf Verbandsgemeinden sind. Zu den Hauptthemen werden die Schulstruktur, die Kommunalreform und die wirtschaftliche Lage gehören.

Daun. Kommunalwahl, Europawahl, Bundestagswahl und vier Bürgermeisterwahlen: Das zu Ende gehende Jahr war geprägt von zahlreichen Wahlgängen, in denen die Weichen für die nahe Zukunft gestellt worden sind. Aber auch wenn 2010 keine hauptamtlichen Bürgermeister und keine kommunalen Parlamente gewählt werden, an großen Herausforderungen und wichtigen Entscheidungen wird es auch im kommenden Jahr nicht mangeln.

Die Kommunalwahl hat die politische Landschaft im Kreis durcheinander gewirbelt, was auch 2010 noch zu spüren sein wird. Die CDU übt sich immer noch an der neuen Rolle, ist nicht mehr die alles entscheidende Kraft, die ihre Ziele mit absoluten Mehrheiten durchsetzen kann. Zudem muss sie sich einen neuen Vorsitzenden suchen, weil Frank Mörsch sein Amt aufgibt. Aber wer wird es sein? Wieder Herbert Schneiders? Oder Gordon Schnieder?

Auch für dieses Jahr sind spannende Abstimmungen im Kreistag zu erwarten. Denn schon bisher war es nicht einfach, die neue Mehrheit jenseits der CDU unter einen Hut zu bringen - zum Leidwesen der SPD. So hat sich die neue Kraft im Kreistag, die Bürgerunion Vulkaneifel (BUV), nicht als Mehrheitsbeschafferin verstanden, sondern entscheidet von Thema zu Thema.

Beschlüsse sind in den kommenden 365 Tagen noch nicht zu erwarten, aber dennoch steht die Kommunalreform weiter ganz oben auf der politischen Tagesordnung. Gleich drei von fünf Verbandsgemeinden (Hillesheim, Obere Kyll, Kelberg) des Kreises sind vom Land aufgefordert worden, sich Fusionspartner zu suchen. Bis 2013 belohnt das Land Kommunen, die sich freiwillig zusammenschließen, mit Geld.

2013 ist Schluss mit finanziellen Anreizen



Ab 2013 ist es vorbei mit der Freiwilligkeit und den finanziellen Anreizen, dann bestimmt das Land, wer zu wem gehören wird. Wegducken wird nichts nutzen, und deshalb ist im kommenden Jahr zu erwarten, dass sich etwas bewegt. Nur darauf zu hoffen, dass 2011 eine CDU-geführte Landesregierung den von der SPD angeschobenen Prozess der Kommunalreform stoppen könnte, ist wenig wahrscheinlich.

Während die VG Kelberg auf ihre Eigenständigkeit pocht, halten sich die VG Obere Kyll und die VG Hillesheim noch zurück. An der Oberen Kyll auch mit Blick darauf, dass gerade die neue Bürgermeisterin Diane Schmitz ins Amt eingeführt worden ist. Nach einer Einarbeitungsphase wird auch sie sich sicher mit der Kommunalreform beschäftigen.

Was die Bürger stärker bewegt, ist die wirtschaftliche Situation - auch im Kreis Vulkaneifel. Dass die Krise auch hier angekommen ist, beweisen Firmeninsolvenzen und Arbeitsplatzabbau wie beim Automobilzulieferer Bharat Forge in Daun, wo 59 Beschäftigte ihre Arbeit verloren haben. Was, wenn die Konjunktur 2010 doch nicht an Fahrt gewinnt wie gehofft und die in einigen Branchen genutzte Kurzarbeit ausläuft? Ein schwieriges Jahr wird es auf jeden Fall, vor allem bei den Betrieben, die die Automobil-Hersteller beliefern.

Auch wenn es 2010 noch genug Arbeit an den Autobahn-Baustellen von Rengen bis zum Radersberg bei Dreis-Brück gibt, wird über die Zukunft geredet werden müssen. Was passiert, wenn das Teilstück fertig ist? Dann tut sich immer noch eine Lücke von rund 20 Kilometern mit kostenträchtigen Brückenbauten auf. Zwischen 300 und 400 Millionen Euro wären wohl für den Lückenschluss erforderlich, allerdings ist die Planung noch nicht so weit, dass in naher Zukunft Baurecht zu erwarten wäre.

Selbst wenn die Planung steht, ist davon auszugehen, dass dagegen geklagt wird. Dennoch sollte die Diskussion geführt werden, wie erreicht werden kann, dass die Phase zwischen dem Ende der derzeitigen Bauarbeiten und dem Weiterbau nicht zu groß wird.

Weiter in Bewegung bleiben wird die Schullandschaft im Kreis Vulkaneifel im kommenden Jahr. Die Integrierte Ganztagsschule (IGS) Hillesheim-Jünkerath ist gescheitert, nun geht es darum, die Voraussetzungen für eine Realschule plus, unter deren Dach die bisherige Haupt- und Realschule in Hillesheim zusammengefasst werden, zu schaffen. Diese soll im nächsten Schuljahr starten.

Entscheidungen sind auch über die Zukunft des Schulstandorts Niederstadtfeld zu erwarten. Geprüft wird, ob die derzeitig noch eigenständigen Grundschulen Niederstadtfeld und Wallenborn (bei Erhaltung beider Standorte) zusammengeschlossen werden.

Tatort Eifel macht 2010 Pause, aber an kulturellen Höhepunkten wird es wieder nicht mangeln.

Dafür sorgt wieder Josef Zierden, der der Eifel 2010 mal wieder zu einem angenehmen Großereignis verhelfen wird: dem Eifel Literatur Festival, das ab dem 23. April, dem Tag des Buchs, hochkarätige Autoren auch in den Kreis Vulkaneifel lockt. Schon jetzt steht fest, dass Katja Riemann, Roger Willemsen, Richard David Precht, Sarah Kuttner und Inge Jens dabei sein werden.

Ein weiteres großes Ereignis steht an Ostern an: Das Dampfspektakel 2010 ist eine der größten Veranstaltungen zum Jubiläum "175 Jahre Deutsche Eisenbahnen", und ein Schwerpunktort wird dabei Gerolstein sein, unter anderem am Bahnhof und am historischen Bahnbetriebswerk.