1. Region
  2. Vulkaneifel

Möglichkeit zur Meinungsbildung

Möglichkeit zur Meinungsbildung

GEROLSTEIN. (red) Im Vordergrund der Klausurtagung der CDU des Gerolsteiner Landes stand das Thema "Erfolgreiche Kommunikationswege zwischen Rat und Bürgern".

Referent Thomas Schwarz erklärte den Teilnehmern, wann sich die Bürger im politischen Bereich betätigen und wie es den Parteien gelingen kann, die Bürger in den politischen Meinungsbildungsprozess einzubeziehen und ihnen Politik transparent darzustellen. In der Diskussion erarbeiteten die Teilnehmer Ideen dazu. Der Vorstand der CDU des Gerolsteiner Landes wird sie in seiner nächsten Vorstandssitzung vertiefen und die Ergebnisse des Seminars auswerten. Schwarz verwies darauf, dass es unbedingt notwendig sei, vor Ort den politischen Kontakt zum Bürger herzustellen. Dies sei nur durch eine ordentliche Kommunikation möglich. Außerdem sollte die Partei häufiger versuchen, Sitzungen, in denen das weitere Vorgehen in aktuellen Sachfragen besprochen wird, als "Offene Versammlungen" auszurichten, um den Bürgern die Möglichkeit zur Teilnahme am Meinungsbildungsprozess zu geben.