Morscher Hochsitz: Jäger stürzt in den Tod

Morscher Hochsitz: Jäger stürzt in den Tod

Ein 84-jähriger Jäger ist in einem Waldstück der Gemeinde Merschbach von einem Hochsitz gestürzt und hat sich dabei tödlich verletzt. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft liegt nach derzeitigen Ermittlungen kein Fremdverschulden vor.

Merschbach. (sim) Der Unfall ereignete sich bereits am 18. Januar, wie die Polizei mitteilt. Demnach befand sich am späten Abend des 18. Januar der 84-jährige Trierer mit einem Jagdfreund auf einem Hochsitz im Gemeindewald von Merschbach. Nach Auskunft der Polizei Morbach betrat der Mann den angebauten Balkon des Hochsitzes, während sein Jagdfreund im Innern der Kanzel blieb. Dabei gaben die morschen Balken nach, der Mann verlor das Gleichgewicht und stürzte sechs Meter in die Tiefe. Sein 64-jähriger Jagdfreund verständigte sofort den Notarzt. Dieser konnte aber nur noch den Tod des Verunglückten feststellen. Die Staatsanwaltschaft Trier ermittelt, wird diese aber, so der Leitende Oberstaatsanwalt Jürgen Brauer, einstellen, da kein Fremdverschulden vorliege.

Mehr von Volksfreund