1. Region
  2. Vulkaneifel

Motorrad-Fans kommen zum Saisonauftakt an den Nürburgring

Freizeit : „Anlassen“ wegen Wintereinbruch abgesagt

Tausende Motorradfahrer werden am Sonntag zu Motorrad-Gottesdienst „Anlassen“ und gemeinsamer Ausfahrt erwartet.

(red) Der Motorrad-Gottesdienst „Anlassen“ ist abgesagt worden. Aufgrund der Vorhersage von winterlichen Bedingungen hat sich die Betreibergesellschaft des Nürburgrings am Donnerstag dazu entschieden, das Zweirad-Event nicht stattfinden zu lassen.

Nach Ansicht des Nürburgring-Betreibers könnten die erwarteten Wetterbedingungen die Sicherheit der Motorradfahrer bereits auf der Anreise gefährden. Außerdem seien unter den aktuellen Voraussagen verschiedene Programmpunkte wie Motorrad-Vorführungen nicht durchführbar. Am Nürburgring wurde darüber hinaus intensiv nach einem kurzfristigen Ersatztermin für den Motorrad-Gottesdienst gesucht. Leider ist eine zeitnahe Durchführung des Events, welches als ganztägige Veranstaltungsfläche das Grand-Prix-Fahrerlager sowie zum Motorrad-Korso die Nordschleife benötigt, aufgrund des dichten Terminkalenders nicht möglich.

Nach den coronabedingten Ausfällen von „Anlassen“ in den vergangenen beiden Jahren hätte die traditionelle Veranstaltung stattfinden können. Ebenfalls abgesagt wurde die RCN GLP Gleichmäßigkeitsprüfung.

Die beliebten Touristenfahrten können nach aktuellem Stand jedoch stattfinden. Die Nordschleife öffnet am Freitag, 1. April, von 17.15 bis 19.30 Uhr (Gesamtstrecke inklusive GP-Strecke), am Samstag, 2. April, von 15 bis 19 Uhr sowie Sonntag, 3. April, von 8 bis 19 Uhr. Am Samstag gibt es zudem von 10 bis 19 Uhr Touristenfahrten auf der Grand-Prix-Strecke. Je nach tagesaktueller Wetterlage behält sich die Nürburgring-Betreibergesellschaft vor, dieses Angebot auf Autofahrer zu begrenzen oder im Zweifel ganz abzusagen.

(sts)