1. Region
  2. Vulkaneifel

Musik, Muskelkraft und Motorleistung

Freizeit : Musik, Muskelkraft und Motorleistung

Ein Programm mit vielen Höhepunkten wartet in diesem Jahr auf die Besucher des Nürburgrings. Bereits am 20. Januar geht es los.

Im Veranstaltungskalender 2018 des Nürburgrings geht es um deutlich mehr als nur Pferdestärken. Verschiedenste Ereignisse mit Rennfahrzeugen, Motorrädern, Oldtimern, (Extrem-)Sportlern und den Größen der Musikbranche als Hauptdarsteller geben ihr Gastspiel auf und an der Rennstrecke.

In diesem Jahr legt der Nür­burgring einen echten Frühstart hin. Bereits am Samstag, 20. Januar, findet sich die erste Veranstaltung im aktuellen Kalender. Der Hindernislauf „Winter Hell“ ist mit einer Strecke von zwölf Kilometern und 25 Hindernissen auf Grand-Prix-Strecke und Nordschleife eine echte Herausforderung für die Teilnehmer.

Die ersten Motorengeräusche werden am 17. März zu hören sein, wenn die Teams des 24-Stunden-Rennens und der VLN-Langstreckenmeisterschaft ihre Rennwagen testen. Bei freiem Eintritt für die Besucher ist diese Veranstaltung gleichzeitig die Generalprobe für den ersten Lauf der VLN am 24. März. Insgesamt neun Mal findet die Serie, bei der 2017 bis zu 195 Teilnehmer an den Start gingen, von März bis Oktober am Nürburgring statt.

Vom 31. März bis 2. April gibt auch der Nürburgring-Drift-Cup sein Debüt. An fünf Wochenenden wird in der Müllenbachschleife der Grand-Prix-Strecke der Driftkönig ermittelt. Für die Motorradfahrer startet die Saison in der Eifel traditionell im April, in diesem Jahr am Sonntag, den 22. April. Dann werden sich wieder mehr als 10 000 Biker im Fahrerlager beim Motorradgottesdienst „Anlassen“ einfinden. Höhepunkt ist wie immer der gemeinsame Korso aller Teilnehmer über die Nordschleife. Ebenfalls interessant für Motorrad-Fans: der Langstrecken-Cup, der fünf Mal auf der Grand-Prix-Strecke ausgetragen wird, und das Oldtimer-Motorradrennen „Kölner Kurs“.

Mai: das 24-Stunden-Rennen. Vier Tage lang (vom 10. bis 13. Mai) zieht der Langstreckenklassiker die Fans rund um die Nordschleife in seinen Bann.

Ebenfalls um Ausdauer geht es bei einem Härtetest ganz anderer Art. Beim Strongman Run sind Muskelkraft und Geschick gefragt. Am 26. Mai kämpfen sich die Teilnehmer über den rund 24 Kilometer langen Kurs, der zudem mit zahlreichen Hindernissen bereichert wird.

Natürlich darf auch 2018 die Musik im Veranstaltungskalender nicht fehlen. Mit Rock am Ring (1. bis 3. Juni) wird der Festivalsommer eröffnet. Es folgen „New Horizons“ am 24. und 25. August sowie Nürburgring Olé vom 7. bis 9. September. Das Countrymusik-Festival im Rahmen des Truck-Grand-Prix (29. Juni bis 1. Juli) rundet das Musikangebot am Nürburgring ab.

Volle Tribünen werden auch bei der DTM erwartet. Sie kommt am zweiten Septemberwochenende zum Endspurt um die Meisterschaft in die Eifel.

Auch die Motorsport-Geschichte spielt wieder eine wichtige Rolle in der Grünen Hölle. Mehr als 500 Rennwagen machen den Oldtimer-Grand-Prix (10. bis 12. August) zu einer der größten Veranstaltungen dieser Art weltweit. Das geschichtsträchtige „Eifelrennen“, das bereits 1927 zur Eröffnung des Nürburgrings stattfand, ist Teil der Nürburgring Classic. 2017 ging die Veranstaltung zum ersten Mal an den Start und hat bei der zweiten Auflage einen weiteren herausragenden Programmpunkt im Zeitplan. Historische DTM-Fahrzeuge werden bei einem Rennen auf der Nordschleife zu erleben sein.

Zwei Veranstaltungen, die in den vergangenen Jahren besondere Zielgruppen angesprochen haben, sind wieder im Terminkalender zu finden.

Der Sport-1-Trackday wird am 8. Juli mit einem Programm rund um die Themen Tuning, Drift, Show und Beschleunigungsrennen wieder auf der Rennstrecke, im Fahrerlager sowie im Ringboulevard stattfinden. Die neuesten Fahrsimulatoren warten auf der SimRacingExpo (15. bis 16. September) auf die Besucher.