1. Region
  2. Vulkaneifel

Musikverein Gillenfeld feiert Fest zum 135-jährigen Bestehen ohne Gäste

135 Jahre Musikverein Gillenfeld : Wenn das große Fest ausfallen muss

Der Musikverein Gillenfeld hat sich anstelle eines Festes zum 135-jährigen Bestehen etwas einfallen lassen.

Die Nachricht war vor einigen Monaten schon mal in allen Briefkästen der Pulvermaargemeinde: „135 Jahre Musikverein Gillenfeld - Großes Musikfest am 26. und 27. September 2020 in der Mehrzweckhalle“, war zu lesen. Aber dann kam Corona. Die Pandemie hat dem Festakt einen Strich durch die Rechnung gemacht.

„Wir durften ja nicht zusammen proben, wie sollten wir uns also vorbereiten?“, fragt sich die Vorsitzende des Gillenfelder Musikvereins, Monika Oberdieck. Damit der Zusammenhalt bleibe und der Spaß an der Musik nicht verloren gehe, habe es erst einmal über mehrere Wochen regelmäßig sonntags ein Ständchen von rund 30 Aktiven in allen Teilen des Dorfes gegeben.

„Das kam gut an, ersetzte aber nicht die wöchentlichen Proben“, sagt Monika Oberdieck. Und die sind nötig, um ein Programm für das große Fest zusammenzustellen.

135 Jahre sind es schließlich wert, gefeiert zu werden. Außerdem ist der Musikverein eine wichtige Institution im Vereinsleben der Gemeinde. Jährliche Konzerte und größere Projekte wie ein Musical im vergangenen Jahr oder eine ähnlich große Veranstaltung in 2011 feierten große Erfolge.

Bei Familienabenden, Motto- oder Adventskonzerten, bei Festen benachbarter Musikvereine und Feierlichkeiten für Gemeinde oder Kirche haben sich die Musiker längst einen festen Platz erarbeitet und unterstützen das kulturelle Leben weit über die Dorfgrenze hinaus.

Das vielfältige Repertoire reicht von Heimatklängen über Klassik bis hin zu Rock und Pop. Und das muss einstudiert werden. Zwar habe man wieder im Freien proben können und auch mit Abstand in der Mehrzweckhalle, ein großes Fest sei wegen der Corona-Verordnung ja nun nicht möglich, bedauert Monika Oberdieck.

Aber die Musiker haben sich was einfallen lassen: Am Sonntag, 27. September, von 16 bis 17 Uhr wird ein „Best of“ aus dem Repertoire des Musikvereins von einer zentralen Stelle des Dorfes aus erklingen. Um ein großes Zuschaueraufkommen zu verhindern, wolle man nicht sagen, wo gespielt wird, erklärt die Vorsitzende, „aber die Leute sollen es sich auf den Balkonen und Terrassen gemütlich machen und von dort aus zuhören und sich überraschen lassen“.

Wer den MV Gillenfeld unterstützen möchte, ohne selbst ein Instrument zu spielen, kann als förderndes Mitglied mit einem Beitrag von acht Euro jährlich dazu beitragen, ein Stück Kultur zu erhalten. Wer aktives Mitglied werden oder ein Instrument erlernen möchte, kann sich unter www.mv-gillenfeld.de melden.