Muskelspiele und Hüftschuss

Ätsch, ätsch, Walburga! Ich habe wieder Post bekommen. Von wegen, keiner liest meine Kolumne. Diesmal hat mir sogar ein leibhaftiger Bürgermeister geschrieben: Willi Jonas aus Kelberg. Welche Ehre! Dabei hatte ich doch nur was über die Spielernaturen im Kelberger Land geschrieben.

Aber nun sollen Sie zu Wort kommen, Herr Bürgermeister: "Die Verbandsgemeinde Kelberg ist nicht gleich Kelberg, obwohl einwohnermäßig und in Anbetracht der gezahlten Umlagen hinkt Ihr Vergleich doch nicht so sehr. Der Gemeinderat Kelberg hat mit Bravour und Geschlossenheit die Beigeordneten gewählt. Die Gemeinsamkeit für die Bürgerschaft war entscheidend und nicht Muskelspiele in der kleinen Politik. Kelberg ist auch keine Stadt. Es ist mit seinen weiteren vier Ortsteilen ein kleines Mittelzentrum, welches ,Alles zum Leben - Kelberg hat's' bietet. Die Gemeinde hat ohne große Unterstützung der ,höher' gestellten kommunalen Ebenen seit Jahrzehnten für Arbeitsplätze in der Region gesorgt, mehr als 1000 sind geschaffen worden. Da die Gemeinde noch keine Schulden in ,Stadtgröße' hat, sind wir auch keine Stadt. Ebenso wenig streben wir nach einem Casino. Unser Streben ist beschaulicher und vor allen Dingen finanziell überschaubar. Unsere grüne Wiese wird letztendlich eine Zielbestimmung erfahren, die der Rat sachlich und fundiert beschließt. Diese Entscheidung wird kein Hüftschuss, der auf einer ungesicherten Finanzierung fußt."

Okay, okay, ich habe es kapiert! Walburga, pack die Sachen, bestell den Umzugswagen, wir ziehen nach Kelberg!

Unsere Suche nach dem Paradies ist beendet - ich habe es gefunden!