1. Region
  2. Vulkaneifel

Nach Steinschlag: Löwenburg in Gerolstein bleibt weiter geöffnet

Publikumsmagnet : Nach Steinschlag bleibt die Löwenburg in Gerolstein weiter geöffnet

Die Löwenburg bleibt vorerst weiter für den Publikumsverkehr geöffnet. Das teilt Gerolstein Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz (CDU) auf TV-Anfrage mit. Nach dem Frost sind Steine und Putzbrocken aus der Schildmauer, in der der Eingang zum historischen Ensemble ist, aus einigen Metern Höhe heruntergekracht.

Daraufhin hat die Stadt ein Warnschild aufgestellt – und der Stadtbürgermeister die eventuelle Schließung des Areals angekündigt (der TV berichtete). Dass es dazu nicht gekommen ist, hat laut Bongartz damit zu tun, dass die „Substanz des Mauerwerks handwerklich von Fachkräften untersucht“ werde und es keine weiteren Steinschlag gegeben habe. Bongartz: „Wir beobachten aber weiter.“ Zudem kümmere sich die Verwaltung einerseits um Zuschüsse für eine Sanierung, und prüfe andererseits, inwieweit in Eigenleitung Sicherungsarbeiten erledigt werden könnten. Zwischen 2008 und 2011 ist die gesamte Burgruine saniert worden.