Nachfolge geregelt: Facharzt wechselt von Wittlich nach Daun

Nachfolge geregelt: Facharzt wechselt von Wittlich nach Daun

Einsatzgebiet von Hilmar Große-Höötmann ist die Neurologie und die Schlaganfalleinheit am Maria-Hilf-Krankenhaus in Daun.

Daun Am 1. Januar hat Dr. Hilmar Große-Höötmann, Facharzt für Neurologie, seinen Dienst im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) und im Krankenhaus Daun aufgenommen. Der Mediziner stammt aus Nordhorn in Niedersachsen, mit seiner Frau und seinen drei Kindern lebt er aber bereits seit vielen Jahren in der Eifel. Nach über 17 Jahren Tätigkeit als Oberarzt im Krankenhaus in Wittlich ist Große-Höötmann nun ans Krankenhaus nach Daun gewechselt. Zur Freude der dort Verantwortlichen, denn mit dem Neuzugang ist ein Nachfolger für Dr. Peter Fuchs (unter anderem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie) gefunden worden. Fuchs wird seinem neuen Kollegen noch für etwa zwei Jahre zur Seite stehen, bevor er in den Ruhestand geht. "Mit Dr. Große-Höötmann hat die Krankenhausleitung in Daun einen sehr kompetenten Facharzt hinzugewonnen, um einen nahtlosen Wechsel vollziehen zu können", heißt es in einer Pressemitteilung des Krankenhauses. Große-Höötmann hat an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz Medizin studiert. Promoviert hat er an der Neurologischen Universitätsklinik Mainz, seine Facharztweiterbildung absolvierte er in Wittlich. Der Mediziner wird am Montag, 13. Februar, um 18 Uhr über das Thema Parkinson-Erkrankung im Gesundheitsforum des Krankenhauses Maria Hilf in Daun referieren und für anschließende Fragen zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung findet in der Krankenhaus-Cafeteria (5. Etage) statt.
Die Parkinson-Erkrankung ist eine chronische Krankheit mit vielen Facetten, die überwiegend im höheren Lebensalter auftritt, jedoch auch schon in jungen Jahren beginnen kann. Insbesondere zu Beginn der Erkrankung zeigen sich oft ganz unterschiedliche Symptome. Keine Parkinson-Erkrankung verläuft wie die andere. Daher wird die optimale Therapie für jeden einzelnen Patienten individuell ausgesucht. Diese richtet sich insbesondere nach Alter, Beschwerden, Krankheitsdauer, Begleiterkrankungen sowie nach der persönlichen Situation des Betroffenen.
BüRGER FRAGEN, ÄRZTE ANTWORTEN


Extra

Im Gesundheitsforum werden monatliche Infoveranstaltungen für die Bürger angeboten, in denen Ärzte der Region zu medizinischen Themen Vorträge halten und dem Publikum in Rede und Antwort zur Verfügung stehen. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt, der Kreisärzteschaft, dem GesundLand Vulkaneifel und den Selbsthilfegruppen im Kreis Vulkaneifel finden die Veranstaltungen an jedem zweiten Montag im Monat statt.

Mehr von Volksfreund