1. Region
  2. Vulkaneifel

Nachwuchs für die Behörden

Nachwuchs für die Behörden

20 Auszubildende von Kommunalverwaltungen aus der Region Trier haben ihre Prüfungen bestanden. Die neuen Verwaltungsfachangestellten haben in der Berufsbildenden Schule Gerolstein ihre Zeugnisse erhalten. Julia Dietz von der Aufsichts- und Dienstleistungdirektion Trier überreichte die Zertifikate. Gleichzeitig übergab Klassenleiter Hartmut Nunn die Abschlusszeugnisse der Berufsschule.

Trier/Gerolstein. Die Kommunalverwaltungen in der Region Trier haben kompetenten Nachwuchs: 20 frischgebackene Verwaltungsfachangestellte. In einer dreijährigen Ausbildung, die in dualer Form erfolgte, mussten die Prüflinge verschiedene Ausbildungsstationen einer Kommunalverwaltung durchlaufen. Ergänzt wird diese praktische Ausbildung durch den in Blockform erteilten Unterricht an der Berufsbildenden Schule Gerolstein und durch überbetriebliche Unterweisungen am Kommunalen Studieninstitut. Am Ende der Ausbildung legten die angehenden Verwaltungsfachangestellten eine schriftliche Prüfung ab. redDie Prüfung bestanden haben: Lisa Bastian, Gemeindeverwaltung Morbach; Christina Brinkert, Verbandsgemeindeverwaltung Konz; Marc Buderath, Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim; Desirée Colljung, Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm; Julian Denis, Verbandsgemeindeverwaltung Schweich; Michael Dewald, Verbandsgemeindeverwaltung Hermeskeil; Melanie Erschens, Stadtverwaltung Trier; Jessica Felzen, Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel-Kues; Lisa Finke, Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer; Stefanie Fisch, Kreisverwaltung Trier-Saarburg; Janine Franzen, Verbandsgemeindeverwaltung Kröv-Bausendorf; Matthias Fusenig, Kreisverwaltung Trier-Saarburg; Maximilian Großmann, Stadtverwaltung Trier; Regina Günter, Verbandsgemeindeverwaltung Neuerburg; Sven Lauer, Stadtverwaltung Bitburg; Sonja Merten, Verbandsgemeindeverwaltung Thalfang; Hannah Müller Stadtverwaltung Trier; Nadine Pelzer, Verbandsgemeindeverwaltung Konz; Fabian Schmitz, Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg; Laura Zehren, Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg.