Narren feiern Geburtstag

Narren feiern Geburtstag

Der Rosenmontagszug von 1967 war die Geburtstunde der Breckemamäncha von Deudesfeld. Der Karnevalsverein der Hinterbüschgemeinde ist aus kleinen Anfängen zu einem wichtigen Verein für das Dorf gewachsen. Am Samstag starten die 44-Jahre-Feiern mit der ersten Kappensitzung.

Deudesfeld. Den Anfang machte 1967 ein Umzug am Rosenmontag. Der war zwar bescheiden, zeigte aber, dass in Deudesfeld ordentlich Karneval gefeiert werden kann. Mit einer Kappensitzung ging es im zweiten Jahr weiter.

Das Hotel zur Post war gerade umgebaut worden, aber noch teilweise im Rohzustand. Mit altem Sackleinen wurden Betonwände dekoriert. "Das hat gestunken wie die Pest", erinnert sich Horst Bender.

Er war von Anfang an dabei und schlüpft seitdem jedes Jahr in die Rolle des Breckemamänchens. Das ist eine Art Waldschrat, der mit seinem Fernrohr das Geschehen im Dorf vom Wald "auf Breckem" beobachtet. Alles, was er hört und sieht, packt der heimliche Beobachter bei der Kappensitzung in ironische Reime.

Schnell zeigte sich, dass eine Sitzung zu wenig ist. Einige Jahre lang gab es gleich drei Sitzungen. Zusätzlich amüsierten sich die Meerfelder über Gast-Kappensitzungen ihrer Deudesfelder Nachbarn. Standen in den Anfangsjahren noch mit Franz Schifferings und Horst Bender Männer an der Spitze des Vereins übernahmen bald Frauen die Führungspositionen.

Petra Schmitz übernahm die Rolle der ersten Vorsitzenden und blieb es 18 Jahre lang. Ihre Nachfolgerin, Anke Bender (30), bestreitet jetzt ihre dritte Karnevals-Session, gemeinsam mit Katja Bros (30), ihrer Stellvertreterin.

Schon Mitte der 1970er Jahre gab es die erste Kinderkappensitzung. Seither können Kinder dort erste Erfahrungen auf der Bühne sammeln. Besonders stolz seien die Deudesfelder Karnevalisten darauf, dass sie bei ihren Sitzungen keine "gekauften" Redner haben, betont Sitzungspräsident Jörg Bender.

Alle, die in die Bütt gehen, leben auch hier. Rund 130 Mitglieder hat der Verein inzwischen, von denen sich etwa 50 aktiv an den Veranstaltungen beteiligen.

Am Rosenmontagszug beteiligen sich rund 20 Gruppen und bis zu 400 Kostümierte. Auch Gruppen aus den Nachbardörfern sind dabei. Auch im Jubiläumsjahr stehen zwei Kappensitzungen an. Und keine Sorge: Im Hotel zur Post, müffelt es nicht mehr nach Sackleinen. Nicht einmal nach Zigarettenqualm, denn im Saal wird nicht geraucht. ExtraTermine Samstag, 5. Februar, 20.11 Uhr, Kappensitzung (noch Plätze frei); Sonntag, 13. Februar, 14.11 Uhr, Kinderkappensitzung; Samstag, 19. Februar, 20.11 Uhr, Jubiläumskappensitzung; Donnerstag, 3. März, Breckema Möhnen unterwegs; Rosenmontag, Jubiläumsumzug; Samstag 21. Mai, Gerd Blume Show; 10. September, Mountainbike-Party beim Vulkanbike Eifel Marathon; 11. November, Kölsche Nacht ("de Hofnarren"). Karten/Informationen: www.breckem.de