Naturparkführer stehen für Fragen bereit

Daun · Während der Sommerferien sind wieder die Natur- und Geoparkführer im Einsatz. Sie beantworten allen Interessierten Fragen rund um die Maarlandschaft und geben Tipps für Wanderungen. Auch für Kinder haben sie Interessantes im Gepäck.

Daun. Sie tragen zwar keine breiten Hüte und sie heißen in der Vulkaneifel auch nicht Ranger, sondern Natur- und Geoparkführer - dennoch beantworten sie Fragen rund um die Maarlandschaft und die Kalkmulden der Vulkaneifel mit großem Fachwissen. Die eigens dafür ausgebildeten Natur- und Geoparkführer stehen an ausgesuchten HotSpots des Natur- und Geoparks Vulkaneifel (siehe Extra) bereit und beantworten Fragen, sei es zu Natur und Geologie oder einfach nur zur geplanten Wanderung oder weiteren Zielen für den Aufenthalt in der Vulkaneifel.Wer wissen will, wie Ziegen zum Naturschutz am Weinfelder Maar beitragen, etwas über Geschichte der Pestwüstung an der Weinfelder Kapelle oder die Sage vom Weinfelder Maar erfahren oder wissen will, was denn eigentlich ein Maar und was ein Schlackenkegel ist, findet bei den Natur- und Geoparkführern den richtigen Ansprechpartner. Der Service ist kostenlos. Die Natur- und Geoparkführer bieten auch Interessantes für Kinder durch Rätsel und Aufgaben. Einen Infostand stellen sie während der Sommer- und der Herbstferien an ausgewählten Orten in der Vulkaneifel auf.redWeitere Informationen zu den Natur- und Geoparkführern aufgeopark-vulkaneifel.deExtra

Bis 6. September stehen die Natur- und Geoparkführer jeweils samstags und sonntas von 11 bis 16 Uhr am Maarsattel. Zusätzlich stehen sie am 25. und 26. Juli auch am Nohner Wasserfall, am 8. und 9. August auch an der Munterley in Gerolstein sowie am 22. und 23. August an der Aussichtsplattform des Meerfelder Maars. red