1. Region
  2. Vulkaneifel

Nebel über der Eifel zum Jahresbeginn

Neujahrswetter : Willkommen im neuen Eifeljahr!

Nach der Knallerei: Erst Rauch, dann Dunst. Und der hat auch mit Silvester-Feinstaub zu tun.

Das neue Jahr hat begonnen – mit einem weitgehend ruhigen 1. Januar in der Eifel nach all den Krachern und Raketen in der Silvesternacht. Woran auch das aktuelle Wetter seinen Anteil hat: Fast überall legte sich eine Nebeldecke über die Täler.

Was durchaus auch an der Knallerei lag, denn die Feuchtigkeit in der Luft bleibt am Feinstaub der Kracher und Raketen haften – was den Nebel dann noch verstärkt.

Foto: Fritz-Peter Linden

So wie auf unseren Fotos in und um Stadtkyll, Prüm, Rommersheim und Fleringen zeigte sich das Wetter rund um den Jahreswechsel vielerorts in der Eifel. Nachdem sich der Rauch der Silvesternacht verzogen hatte, blieb fast den ganzen Neujahrstag über der Nebel in den Tälern hängen.

Foto: Fritz-Peter Linden
Willkommen im neuen Jahr: Das Wetter in der Eifel zeigte sich meist neblig, hier und da aber erschafft auch der Frost ein paar Kunstwerke. Foto: Fritz-Peter Linden
Foto: Fritz-Peter Linden
Foto: Fritz-Peter Linden
Foto: Fritz-Peter Linden
Foto: Fritz-Peter Linden
Foto: Fritz-Peter Linden

Ähnliche Anblicke erlebte man auch am Donnerstag in etlichen Orten. Zum Wochenende kann es allerdings stellenweise wieder regnen, bevor am Montag sogar gelegentlich die Sonne durch die Wolkendecke blicken dürfte. Die Temperaturen bleiben weiterhin bei knapp über null Grad.