Neue Besetzung an der Seite des Landrats

Nach drei CDU-Männern werden aller Voraussicht nach die Frauen die "Mehrheit" in der neuen Riege der Beigeordneten des Kreises Vulkaneifel haben. Erste Beigeordnete soll Astrid Schmitt (SPD) werden, zweite Beigeordnete Karin Pinn (FWG). Die drei Stellvertreter des Landrats werden am 24. August gewählt.

Daun. Bis zur konstituierenden Sitzung des Kreistags Vulkaneifel am 24. August ist es noch etwas hin, aber längst ist klar, dass sich - nachdem die CDU die absolute Mehrheit verloren hat - in der neuen Wahlperiode einiges ändern wird. Auch personell: Während die CDU in den vergangenen fünf Jahren alle drei Beigeordnete (Heinrich Braun, Frank Mörsch, Matthias Meyer) gestellt hatte, werden die Christdemokraten - auch im neuen Kreistag mit 14 Sitzen immer noch stärkste Fraktion - diesmal leer ausgehen.

SPD, FWG, Bürgerunion Vulkaneifel (BUV) und FDP haben sich zwischenzeitlich auf die Besetzung der Beigeordnetenposten verständigt. Als erste Beigeordnete und damit erste Stellvertreterin von Landrat Heinz Onnertz wird die SPD (acht Sitze im Kreistag) ihre Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Astrid Schmitt (Kirchweiler) zur Wahl vorschlagen.

Auch die FWG, die fünf Sitze im Kreistag hat, schickt ihre Kreisvorsitzende ins Rennen: Karin Pinn (Wiesbaum) soll zweite Beigeordnete werden. "Ich sehe das als spannende neue Aufgabe und erwarte mir eine noch engere Zusammenarbeit mit dem Landrat", erläutert sie den möglichen Schritt vom Fraktionsvorsitz, den sie Teile der abgelaufenen Wahlperiode innehatte, in den Kreisvorstand. "Sollte ich als Beigeordnete gewählt werden, werde ich aber weiter auch aktiv in der Fraktion mitarbeiten", stellt Karin Pinn klar.

Nach TV-Informationen wird die BUV, die wie die FWG fünf Sitze im Kreistag hat, Ewald Wollwert aus Gerolstein als dritten Kreisbeigeordneten zur Wahl vorschlagen.

Dass die FDP trotz ihres guten Wahlergebnisses (Zahl der Sitze von zwei auf vier verdoppelt) keinen Beigeordneten wird stellen können, ist für den Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Edmund Geisen kein Problem: "Das ist so abgesprochen, und wir werden uns daran halten." Er selbst will wie bisher die Führung der Fraktion übernehmen und stellt sich deshalb in der kommenden Woche zur Wahl als Fraktionsvorsitzender. Auch bei der FWG steht die Wahl der Fraktionsspitze noch aus. Nach TV-Informationen soll Alfred Lorenz (Daun) die Führung übernehmen, wenn Karin Pinn als Kreisbeigeordnete gewählt worden ist.

Bei der SPD sind die personellen Weichen in der Kreistagsfraktion bereits gestellt. Als Vorsitzender der Fraktion wurde Wolfgang Jenssen (Daun) einstimmig wiedergewählt, seine Stellvertreter sind Georg Linnerth (Gerolstein) und Stefan Schmitz (Hillesheim). Nichts Neues auch an der Spitze der CDU-Kreistagsfraktion: Vorsitzender ist wieder der Landtagsabgeordnete Herbert Schneiders. Die BUV-Fraktion wird von Peter Lepper (Daun) geführt, Stellvertreter ist Gerd Möller (Gerolstein).

Komplettiert wird der Kreistag mit den "Einzelkämpfern" Ulli Meyer (Linke) und Eckard Wiendl (Bündnis 90/Grüne).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort