NEUE HEIMAT

Phanngam Engeln- Thailand -Seit 16 Jahren ist Phanngam Sukkee-Atta (Foto: Helmut Gassen), wie sie in Thailand hieß, nun in Deutschland, aber an manches hat sie sich immer noch nicht gewöhnt. Besonders der Winter macht der Wärme verwöhnten Thailänderin zu schaffen - und deutsches Essen.

Deshalb kocht die 49-Jährige in ihrem Haushalt in Oberstadtfeld lieber asiatisch - ihr Mann hat sich dran gewöhnt. 1986 hat sie Ewald Engeln an einer Garküche in Bangkok kennen gelernt. Er urlaubte, sie arbeitete dort. Zweimal besuchte sie Deutschland, bevor die beiden 1988 heirateten. Anfangs war es für die Thailänderin schwer, da sie kein Deutsch sprechen konnte. Durch das Fernsehen lernte sie langsam die Sprache und knüpfte mit Hilfe der Familie ihres Mannes und dessen Vereinsfreunden aus dem SV Oberstadtfeld erste Kontakte zu den Bewohnern ihrer neuen Heimat. Aber auch thailändische Freundinnen in Niederstadtfeld helfen der gläubigen Buddhistin, sich zurecht zu finden. Und sie freut sich auf Telefonate mit ihrem Sohn und Verwandten in Bangkok. Helmut GassenIn loser Folge stellen wir Einwohner aus der Vulkaneifel vor, die ihre Wurzeln im Ausland haben. Sie erzählen von ihrem Leben, ihren Problemen und davon, welche Unterschiede es zwischen den Kulturen gibt. scho/mic