Neue Lichter für den Baum

"Unsere Kastanie braucht neue Lichter", lautete der Aufruf, der mit persönlichen Einladungen in jedes Haus flatterte. Und so wurde aus dem geplanten Straßenfest ein Dorffest.

 Ein Tummelplatz für Jung und Alt bot das Kastanienfest, arrangiert für einen guten Zweck. TV-Foto: Felicitas Schulz

Ein Tummelplatz für Jung und Alt bot das Kastanienfest, arrangiert für einen guten Zweck. TV-Foto: Felicitas Schulz

Oberbettingen (fs) "Das müsst ihr noch mal machen", war die einhellige Meinung der fast 300 Besucher an den zwei Tagen.

"Die Idee in die Tat umzusetzen war leicht, da wir eine absolut harmonische Nachbarschaft haben und jeder seine Hilfe einbringt", berichtet Heike Ballmann. Die drei unter Naturschutz stehenden, annährend 80- jährigen Rosskastanien sind besonders für die zwei Straßenzüge " Am Backes Kreuz" und "Römerstraße" mit ihren 30 Bewohnern ein zentraler Punkt. Nach der Entlaubung rückt wie jedes Jahr der Kran an und bringt an einem Baum die Lichterketten an, die nun zum Teil erneuert werden. Der Erlös der Veranstaltung wird dafür verwendet. Neben dem üblichen leiblichen Wohl hatten Kinder einen Kinderflohmarkt organisiert und boten als Kleinstunternehmer ihre ausrangierten Spielsachen an. Spielgeräte aus dem Karla-Kirsche-Mobil wie Einräder, Streetbikes, Balancebänder sorgten für Spaß und Bewegung. Besucher aus Nachbargemeinden oder gar aus Kusel wie Martina Cappel fanden alles toll. Der Strom für die in der Adventszeit weithin leuchtende Lichterkette teilen sich die neun Familien der zwei Straßen.