Neue Ortsbürgermeister in Wiesbaum und Üdersdorf gesucht

Kommunalpolitik : Neue (Bürgermeister-) Gesichter in mehreren Gemeinden

In der VG Daun haben neue Ortschefs ihr Amt angetreten. In zwei Dörfern im Kreis müssen die Wähler nochmal ran: in Üdersdorf und Wiesbaum.

Für zwei Orte im Kreis, wo die am 26. Mai angetretenen Einzelbewerber um das Amt des Ortsbürgermeisters durchgefallen waren, heißt es am Sonntag: „Nachsitzen“ für die Wähler.

In Wiesbaum war Amtsinhaberin Karin Pinn, die ohne Gegenkandidaten angetreten war, gescheitert und hat auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Nun stellt sich Ruxandra Gericke, 46-jährige Betriebswirtin, zur Wahl für das Amt der Ortsbürgermeisterin. In Üdersdorf hatte es Markus Schmitz nicht geschafft, neuer Ortsbürgermeister zu werden. Er tritt aber erneut an, diesmal aber gibt es einen weiteren Bewerber. Wie schon 2014 kommt es  zum Duell zwischen Schmitz und Günter Altmeier, der damals siegte und eigentlich aufhören wollte, nun aber doch wieder antritt.

Nach den Sommerferien haben auch in der Verbandsgemeinde (VG) Daun in zahlreichen Orten die konstituierenden Sitzungen stattgefunden. In einigen Orten sind nun neue Ortsbürgermeister im Amt. So in Steineberg, wo Harald Dahlem die Nachfolge von Michael Schultze angetreten hat. Wechsel an der Dorfspitze in Dockweiler: Ralf Schüller hat das Bürgermeisteramt von Bruno von Landenberg übernommen, der nach 15 Jahren an der Spitze des Dorfs nicht mehr angetreten war. Fünf Jahre war Nadine Bläser Ortsbürgermeisterin von Schutz, nun ist wieder ein Mann am Ruder: Thomas Oertlin wurde vom Gemeinderat einstimmig gewählt. Anders in Immerath, wo nun eine Frau übernommen hat. Dort ist Marion Divossen vom Rat als neue Ortsbürgermeisterin gewählt worden.

In den beiden größten Orten in der VG ist Kontinuität angesagt: Sowohl Karl-Heinz Schlifter in Gillenfeld (rund 1500 Einwohner) als auch Erwin Umbach in Mehren (ebenfalls rund 1500 Einwohner) sind für eine weitere Amtszeit ernannt worden. Einer, der erst im Verlauf der letzten Wahlperiode an die Spitze des Dorfs gekommen ist, hat nun eine fünfjährige Amtszeit angetreten: Peter Hartogh in Schalkenmehren.

Neuer Ortsbürgermeister auch in Schutz: Thomas Oertlin (links) mit dem Beigeordneten Werner Röhl. Foto: TV/Doris Sicken
Harald Dahlem (Mitte, mit den Beigeordneten Rainer Borsch und Markus Franzen) ist neuer Ortsbürgermeister Steinebergs. Foto: TV/Schramm, Johannes
Amtsmüdigkeit kennt Reinhold Schäfer (links, mit dem Beigeordneten Horst Michels) nicht: Er bleibt Ortsbürgermeister von Steiningen. Foto: TV/Schramm, Johannes

Im Amt bestätigt worden ist auch Günter Mehles in Wallenborn, Dieter Ackermann in Ellscheid, Winfried Scheppe in Saxler sowie Erwin Steffes in Mückeln. Der „Dauerbrenner“ schlechthin in der VG Daun ist Reinhold Schäfer: Er ist schon seit 1989 Ortsbürgermeister von Steiningen – und bleibt das, gewählt vom Gemeinderat, auch noch bis 2024 (weiterer Bericht folgt).

Mehr von Volksfreund