1. Region
  2. Vulkaneifel

Neue Pfade mit schönen Ausblicken

Neue Pfade mit schönen Ausblicken

13 Wanderwege mit einer Länge von rund 360 Kilometern und mit unmittelbarer Anbindung an den Eifelsteig werden in der Vulkaneifel eingerichtet. Die Freigabe der sogenannten Vulkaneifel-Pfade ist für den Start der Wandersaison 2012 vorgesehen.

Daun/Manderscheid/Gerolstein. Wer in den Touristinformationen entlang des Eifelsteigs nach dessen Entwicklung seit der Eröffnung 2009 fragt, bekommt nur Positives zu hören. "Wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht", sagt beispielsweise Manfred Schmitz, Leiter der Touristinformation Hillesheim. Auch bei der Fremdenverkehrs-Dachorganisation, ´der Eifel Tourismus (ET) GmbH, gibt es fast ausschließlich positive Rückmeldungen: von Hoteliers und Gastronomen, aber auch von vielen Wanderern, die die Strecke unter die Füße genommen haben. "Der Eifelsteig ist ein echter Renner", bilanziert ET-Pressesprecherin Uschi Regh.
Vom mittlerweile bewährten und erfolgreichen Zugpferd Eifelsteig wollen acht VGen in den Kreisen Vulkaneifel, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm und Cochem-Zell profitieren. Es sind die der Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH angehörenden Verbandsgemeinden Daun, Gerolstein, Hillesheim, Kelberg, Obere Kyll, Manderscheid und Ulmen sowie die VG Prüm. In ihrem Bereich werden derzeit insgesamt 360 Kilometer Wanderwege eingerichtet und künftig unter dem Namen Vulkaneifel-Pfade beworben.
Projekt kostet 414 000 Euro


Mit den 13 neu ausgewiesenen Strecken- und Rundwanderwegen, die alle an die von Aachen nach Trier führende Hauptroute angebunden sind, wird die Region rechts und links des Eifelsteigs erschlossen. Das Ziel: noch mehr wanderfreudige Gäste für die Vulkaneifel interessieren und durch ein attraktives Wegeangebot auch länger dort halten. Das Projekt mit einem Gesamtvolumen von 414 000 Euro bezuschusst das Land mit 70 Prozent, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel unterstützt die beteiligten Verbandsgemeinden bei der Finanzierung der Restsumme.
Das Angebot an neuen Routen reicht vom fast 72 Kilometer langen Schneifel-Pfad (von Gerolstein, Birresborn, Schönecken und Prüm nach Ormont) über den Hinterbüsch-Pfad (33,7 Kilometer lang, führt von Üdersdorf, Wallenborn und Meisburg nach Meerfeld) und den Hochkelberg-Panorama-Pfad (führt über 39,5 Kilometer von Nohn über Kelberg und Uersfeld nach Ulmen) bis hin zum Manderscheider Burgenstieg (eine 6,3 Kilometer lange Rundwanderung um die Sehenswürdigkeiten).
Nachdem in den zurückliegenden Monaten das Büro Irle aus Manderscheid die Strecken erfasst und kartiert hat, werden nun nach und nach die einheitlichen Tische und Bänke an den vorgesehenen Standorten platziert. In der Verbandsgemeinde Obere Kyll sind die Wanderwegmöbel bereits angeliefert worden, die weitere Verteilung wird mit den an den Vulkaneifel-Pfaden liegenden Ortsgemeinden abgestimmt.
Eifelblicke als Aussichtspunkte


An besonders attraktiven Stellen werden sogenannte Eifelblicke als Aussichtspunkte eingerichtet: in Steffeln, Schüller, Üxheim-Leudersdorf, Kelberg, Manderscheid, Lutzerath und Daun-Waldkönigen. Zwei Standorte werden noch besonders "herausgehoben": auf der Aarley in Üdersdorf und auf dem Landesblick (oberhalb des Maars) in Meerfeld. Dort entstehen zwei jeweils 7,5 Meter hohe Plattformen.
In den kommenden Monaten bekommen die Wege auch ihre neue Markierung und Beschilderung. Die endgültige Fertigstellung und Freigabe der Vulkaneifel-Pfade ist zum Beginn der Wandersaison im kommenden Jahr vorgesehen. Der im April 2009 mit einer Wanderung von Wiesbaum-Mirbach (Kreis Vulkaneifel) nach Alendorf (Kreis Euskirchen) offiziell eröffnete Eifelsteig führt in 15 Etappen von 14 bis 29 Kilometern Länge durch die Bundesländer Nordrhein-Westfalen (Start in Kornelimünster bei Aachen) und Rheinland-Pfalz (letzter Etappenort Trier). Er ist insgesamt 313 Kilometer lang und durchquert die Eifel mit dem Hohen Venn, dem Rurtal, dem Nationalpark Eifel, der Vulkan- und Südeifel. In der Vulkaneifel entstehen 13 an den Eifellsteig angebundene neue Routen und Schleifen: der Manderscheider Burgenstieg (eine Rundwanderung mit einer Länge von 6,3 Kilometern), der Manderscheider Grafschaft-Pfad (eine Rundwanderung mit einer Länge von 14,3 Kilometern), der VulkaMaar-Pfad (Rundwanderung mit geologischem Schwerpunkt, Länge 25,7 Kilometer), der Schneifel-Pfad (Länge 71,7 Kilometer), der Vulkan-Pfad (Länge 27,8 Kilometer), der Dolomiten-Pfad (Rundwanderung, Länge 7,2 Kilometer), der Dietzenley-Pfad (Rundwanderung, Länge 6,9 Kilometer), der Hinterbüsch-Pfad (Länge 33,7 Kilometer), der Vulkangipfel-Pfad (Länge 32,1 Kilometer), der Sieben-Maare-Pfad (Länge 37,5 Kilometer), der Mürmes-Pfad (Rundwanderung, Länge 26,2 Kilometer), der Hochkelberg-Panorama-Pfad (Länge 39,5 Kilometer) sowie der Maare-und-Thermen-Pfad (Länge 31,4 Kilometer). sts Weitere Informationen zum Eifelsteig gibt es bei der Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, E-Mail: info(at)eifelsteig(punkt)de, Telefon 06551/96560, und im Internet unter www.eifelsteig.de