Neue Repräsentantin für die Region ums Pulvermaar

Vulkaneifel-Repräsentantin : Julia I. ist die neue Viezkönigin

Für ein Jahr regiert nun eine 21-Jährige in der Region am Pulvermaar. Diesen Nebenjob verdankt sie einem Zufall.

Und alle kamen: die Ortsbürgermeister aus den Gemeinden rund ums Pulvermaar, Vertreter des Gesundlands Vulkaneifel sowie zahlreiche Gäste aus Gillenfeld und Umgebung. Sie alle wollen dabei sein, wenn die neue Viezkönigin in ihr Amt eingeführt wird.

Dass es die in der Region gibt, basiert auf der Initiative des Inhabers des Eifeler Scheunencafés, Leo Lenerz.  Auf die Idee sei er gekommen, nachdem er im Trierischen Volksfreund gelesen hatte, dass in Trier eine Glühweinkönigin gesucht wurde.

„Warum dann nicht auch hier eine Viezkönigin?“, fragte sich Lenerz, da er zudem auf dem Gelände des Scheunencafés auch noch Apfelsaft und Viez herstellt. Außerdem habe man damit auch eine neue Vermarktungsstrategie der Region entwickelt.

Und wenn die Feierlichkeiten der Inthronisierung zusammenfällt mit dem zehnjährigen Bestehens des Cafés, dann gibt es gleich doppelten Grund zu feiern.

Während die Formation „Vulkaneifelecho“ vor (und nach) der Zeremonie zur passenden  Stimmung beiträgt, wartet die neue, noch ungekrönte, achte Viezkönigin Julia I., leicht nervös („besonders wegen meiner Rede“) im Außenbereich des Cafés, wo sich rund 100 Gäste versammelt haben.

Julia Theobald ist 21 Jahre alt, kommt aus Mückeln und ist beruflich Fachkraft für Lagerlogistik in Wittlich. Wer sich bei Leo Lenerz nach der Saft- oder Viezherstellung erkundigt, kann möglicherweise die nächste Viezkönigin werden.

So jedenfalls ging es der jungen Eifelerin: „Ich habe mich fürs Keltern interessiert. Er hat es mir gezeigt und dann gleich gefragt, ob ich Viezkönigin werden will.“ Spontan habe sie zugesagt, weil sie unter anderem ihren neuen (Neben-) Job populärer machen und gerne als Botschafterin der Region agieren wolle: „Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben.“

Und dann ist es soweit. Im smaragdgrünem Designerkleid, entworfen und geschneidert von Schneidermeisterin Angelika Hirschler aus Schalkenmehren.

Ihr Atelier habe damit „lokales Engagement“ zeigen wollen, auch indem sie als Sponsorin die Gemeinde mit einem Teil der Kosten entlastet habe.

Der Geschäftsführer des Natur- und Geopark Vulkaneifel, Andreas Schüller, hatte die Aufgabe, die langjährige Viezkönigin Michelle I. zu „entthronen“ und mit deren Insignien die neue Viezkönigin zu krönen. „Ich gehe mit einem lachenden und weinenden Auge“, sagt Michelle Lehnen aus Kelberg, „es war eine schöne Zeit, aber auch anstrengend.“

Da kommt Freude auf bei der Krönung der neuen Viezkönigin in Gillenfeld: (von links) Sigrid Lenerz, Leo Lenerz, Julia I., Andreas Schüller und die bisherige Regentin Michelle I. Foto: Lydia Vasiliou

Möglicherweise wird Julia I. im kommenden Jahr das ebenfalls sagen, wenn sie die Termine bei der Grünen Woche und der ITB in Berlin, den Rheinland-Pfalz Tag und die Messe Vakanz in Luxemburg sowie diverse andere Termine als Repräsentantin der Region Pulvermaar erfüllt hat.

Mehr von Volksfreund