Neuer Anlauf zum Nutzen der Gemeinde

Neuer Anlauf zum Nutzen der Gemeinde

DAUN. Aus der Dauner Runde sind die Dauner Stadtgespräche geworden: Damit soll dem Stadtmarketing-Prozess für die Kreisstadt wieder neues Leben "eingehaucht" werden. Die Auftaktveranstaltung mit rund 20 Teilnehmern fand im Forum statt.

Im November 2002 traf sich erstmals die so genannte Dauner Runde, in der der Stadtmarketing-Prozess für Daun auf den Weg gebracht werden soll. Stadtmarketing war schon in vielen anderen Kommunen Alltag, und auch in Daun wollte man endlich in einer Reihe stehen mit vergleichbaren Städten wie Prüm, wo schon einiges erreicht worden war. Zunächst wurden vier Arbeitskreise eingerichtet, die wiederum im Herbst 2003 auf zwei reduziert wurden. Im Vorfeld der Kommunalwahl 2004 lief nicht mehr viel, und danach "entschlief" das Stadtmarketing sanft. Grundlagen für Projekte und Maßnahmen

Gut zwei Jahre hat es bis zur ersten "Wiederbelebungs-Maßnahme" gedauert. Aus der Dauner Runde sind die "Dauner Stadtgespräche" geworden, und rund 20 Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Bürger trafen sich zur Auftaktveranstaltung im Forum. Thomas Lepping, 40 Jahre alt, Inhaber des Büros TL Kommunaldialog aus Borken (Westfalen) und externer Begleiter des Prozesses, stellte den Beteiligten das Konzept der Stadtgespräche vor. In den nächsten Monaten sollen Grundlagen für Projekte und Maßnahmen erarbeitet und neu gewichtet werden. Darin fließen auch die bisherigen Ergebnisse der Dauner Runde ein. "Transparenz, Individualität, Augenmaß" sind Leppings Schlagworte, die das weitere Vorgehen bestimmen werden. Nach Klärung der aktuellen Stärken und Schwächen sowie Formulierung realistischer Zielvorstellungen soll es rasch an die Umsetzung von Projekten und Maßnahmen gehen. Nach vier Sitzungen in dieser Runde werden weitere Beteiligte eingeladen, um mitzumachen. Stadtbürgermeister Wolfgang Jenssen hatte Lepping bei einem Seminar des Gemeinde- und Städtebunds in Mainz kennen gelernt und ihn als den richtigen Mann für einen neuen Anlauf in Sachen Stadtmarketing befunden. Gemeinsam mit dem Gewerbe- und Verkehrsverein sowie den beiden örtlichen Banken brachte Jenssen die nun gestarteten Dauner Gespräche auf den Weg. Franz-Josef Jax, Geschäftsführer des Dauner Krankenhauses, wertete die Auftaktveranstaltung positiv: "Wir bündeln die Kräfte für gemeinsame Projekte zum Nutzen von Daun." Das Fazit von Hans-Dieter Wilhelm, Vorsitzender des Gewerbe- und Verkehrsvereins Daun: "Wenn wir uns einig sind und an einem Strang ziehen, werden wir alle davon profitieren." Auch für Thomas Lepping war die Auftaktveranstaltung ein "erfolgreicher Start in einer offenen und konstruktiven Atmosphäre mit motivierten Teilnehmern".