1. Region
  2. Vulkaneifel

Neuer Dorfplatz für Üdersdorf

Neuer Dorfplatz für Üdersdorf

250 000 Euro kostet die Sanierung des Dorfplatzes in der Ortsmitte von Üdersdorf. Im Sommer sollen die aufwendigen Arbeiten abgeschlossen sein.

Üdersdorf. (vog) "Für Veranstaltungen war der alte Platz nicht geeignet, weil er sehr schief war. Da konnte man noch nicht mal einen Tisch aufstellen", erklärt Klaus Schmitt, Ortsbürgermeister in Üdersdorf seit 2002.

Seit Mitte März sind Mitarbeiter der Firma Leonhard Praum aus Auw an der Kyll mit der Ausführung des 250 000 Euro-Auftrages beschäftigt. Bereits im vergangenen Jahr war die Straße saniert und eine Parkfläche gebaut worden.

Das Dorfplatz-Projekt zählt zur Dorferneuerung. "Deshalb wird es mit 40 Prozent vom Land bezuschusst. Den Rest zahlt die Ortsgemeinde", erklärt Schmitt. Der Üdersdorfer Haushalt sei ausgeglichen - dank Bruchzinseinnahmen aus der gemeindeeigenen Lava- und Basaltgrube. Im Sommer sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Mauern werden aus Basaltsteinen hergestellt. Der Brunnen aus Basaltgestein und die monumentale Säule mit dem Üdersdorfer Wappen sowie Darstellungen des Handwerks und der Landwirtschaft, der seit 1987 die Ortsmitte markiert, bleibt Mittelpunkt des Dorfplatzes. Das Areal wird begradigt und nicht gepflastert, sondern erhält eine "sandgebundene Oberfläche" nach den Richtlinien der Dorferneuerung. Zum Dorfplatz-Projekt gehört auch die Sanierung der maroden Mauer gegenüber der Kirche und die Herstellung der angrenzenden Parkplätze.