1. Region
  2. Vulkaneifel

Neues Eifelbuch der Autorin Ingrid Retterath

Literatur : Mit neuem Buch zurück in die Heimat ihrer Kindheit

(red) Die Eifelexpertin Ingrid Retterath hat es erneut getan: Mit einem Buch kehrt die Autorin (Jahrgang 1965) zurück in die Heimat ihrer Kindheit und Familie. Ingrid Retterath lebt in Hürth bei Köln.

Väterlicherseits liegen ihre Wurzeln in der Eifel; der Vater wurde in Mayen geboren, der Großvater in Retterath in der Verbandsgemeinde Kelberg. 

Nach einem zuletzt eher kulinarischen Ausflug in die Küche der Region dreht sich das neue Buch „Schlösser und Burgen“ vor allem um die titelgebenden Bauwerke der Eifel. Insgesamt 30 Anlagen werden mit zahlreichen Farbfotos auf  72 Seiten vorgestellt.

Ingrid Retterath nimmt die Leser dabei mit auf eine beeindruckende Reise in die Vergangenheit zwischen Aachen, Köln, Koblenz und Trier. Schloss Bürresheim bei Mayen mit seinem prächtigen Barockgarten hat es auf die Titelseite geschafft. Die nahezu unveränderte Inneneinrichtung des Schlosses lädt bei Führungen dazu ein, den Lebensstil des rheinischen Adels vom 15. bis in das 20. Jahrhundert kennenzulernen.

In ihrem Vorwort schreibt die Autorin: „Im Mittelalter, so scheint es, war den Herrschern kein Felssporn zu hoch und kein Berghang zu steil, um nicht mit einer Höhenburg versehen zu werden.

Trotz der Bewunderung für die architektonischen Meisterleistungen: Tauschen wollte Retterath nicht mit den Burgherren, deren Leben in kalten Gemäuern selten märchenhaft war. Besonders erfreulich:

Neben der Geschichte und historischen Fakten zu den Objekten enthält der Band auch Hinweise zu Anfahrtmöglichkeiten, Events, Gastronomie sowie den dazugehörigen Internetseiten.

Erschienen ist „Eifel – Schlösser und Burgen“ im Wartberg Verlag (ISBN: 978-3-8313-3255-7) und kann überall, wo es Bücher gibt, für 16,90 Euro erworben beziehungsweise bestellt werden.