Neues Leben unter altem Dach

Neues Leben unter altem Dach

HILLESHEIM. Die Stadt Hillesheim ist um einen Anziehungspunkt reicher. Mit dem "Kulturhaus Alte Schreinerei" sollen Kunst und Kultur verschiedener Art ihren festen Platz in der Eifelstadt finden.

Den Auftakt bildete eine doppelte Schlüsselübergabe. Zunächst erhielt, als Hausherr, Stadtbürgermeister Matthias Stein den symbolischen goldenen Schlüssel von Architekt Gottfried Perings. Stein gab den Schlüssel direkt weiter an die zukünftigen Betreiber des Kulturhauses Vera Tüns und Stefan Hackenberg. Die Künstlerin und der Hörbuchproduzent wollen mit Ausstellungen, Lesungen und Musik das "Gebäude mit Leben füllen", so Stein in seiner Ansprache.Schmuckstück in einem vorbildlich sanierten Ort

Das Haus in der Burgstraße, in unmittelbarer Nachbarschaft der Pfarrkirche, ist seit mehr als 30 Jahren im Besitz der Stadt. Immer wieder gab es Überlegungen, die ehemalige Schreinerei zu sanieren und so vor dem drohenden Verfall zu bewahren. Der frühere Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Alfred Pitzen, und der damalige Stadtbürgermeister Martin Hank, die beide unter den Gästen waren, hatten sich bereits früh für eine kulturelle Nutzung des leer stehenden Hauses eingesetzt. Die Zusage von 240 000 Euro aus dem Topf der Städtebauförderung ermöglichte dann erste Schritte in Richtung "Kulturhaus". Jetzt sei das Gebäude ein "Schmuckstück in einem vorbildlich sanierten Städtchen", so Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Heike Bohn. Bei der Einsegnung durch den katholischen Ortspfarrer Karl Kappel und seinen evangelischen Kollegen Thilo Müller wünschten die Geistlichen dem Haus "Geistesfülle". Architekt Perings dankte augenzwinkernd besonders den direkten Nachbarn, die "während der Bauzeit wohl öfter putzen mussten". Einen Vorgeschmack auf künftige Veranstaltungen gaben klassische Flötenmusik, Chansons sowie eine kurze Lesung durch Hörbuchsprecher Simon Roden. Roden wird auch bei der ersten Vernissage am kommenden Freitag um 19 Uhr lesen. Passend zu den abstrakten Malereien von Christel Klasmeyer wird er Passagen aus "Don Quichote" vortragen. Der Ausstellungsplan für das kommende Jahr steht bereits fest. Zudem wird es die Möglichkeit geben, Familienfeste im "Kulturhaus Alte Schreinerei" zu feiern, umrahmt von Kunstwerken.