1. Region
  2. Vulkaneifel

Nicht geprobt, doch geklappt

Nicht geprobt, doch geklappt

WALSDORF-ZILSDORF. Ein bedeutender Festtag in der Kirchen- und Ortsgeschichte: Der Cäcilienchor Walsdorf-Zilsdorf der katholischen Pfarrei St. Arnulfus Walsdorf feierte mit zahlreichen Gästen das 150-jährige Bestehen. Ausgezeichnet wurde der Kirchenchor mit der Palestrina-Medaille des Diözesancäcilienverbandes.

Geprägt von ausstrahlender Herzlichkeit und bewegender Musik war das Jubiläumsfest des Cäcilienchores Walsdorf-Zilsdorf zum 150-jährigen Bestehen. Eröffnet wurde der Festtag in der Pfarrkirche St. Arnulfus mit dem Hochamt, das vom Jubiläums-Chor unter der Leitung von Marina Weißbecker mitgestaltet wurde. Außergewöhnlicher Höhepunkt der Messfeier war die Überreichung der Palestrina-Medaille an den Kirchenchor durch Gemeindepfarrer Dechant Bruno Comes. Die Medaille wird vom Diözesancäcilienverband an Kirchenchöre vergeben, die mindestens 100 Jahre lang bestehen. Am Nachmittag waren die Gäste ins Gemeindehaus Walsdorf eingeladen. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Cäcilienchors Walsdorf-Zilsdorf, Schwester Marie Sabine Klasing, eröffnete der Jubiläums-Chor das Freundschaftssingen. Abwechslungsreich füllten auch die nachfolgenden Gastchöre das Programm und sorgten mit ihren Interpretationen für gute Stimmung und strahlende Gesichter. Mitwirkende waren der benachbarte Kirchenchor "St. Peter" Berndorf (Leitung Martin Wirtz), die benachbarte Chorgemeinschaft Kerpen (Leitung Nadja Frick), der Kirchenchor Wiesbaum-Mirbach (Leitung Alois Reif) und der befreundete Gesangverein vom Hunsrück, "Frohsinn" Kratzenburg (Leitung Dieter Hendricks). Zum gemeinsamen (und nicht geprobten) Abschluss des Freundschaftssingens dirigierte Marina Weißbecker den großen "Finalchor", bestehend aus allen fünf mitwirkenden Chören, zum Lied "Ein schöner Tag". Für die souveräne Leistung dankte das Publikum mit viel Applaus. So auch dem Musikverein Walsdorf-Zilsdorf (Leitung Johnny Hamers), der zum geselligen Ausklang aufspielte. Rückblickend auf den gelungenen Festtag sagte die stellvertretende Vorsitzende Gisela Dichter im Namen des Kirchenchores: "Wir danken allen, die durch ihren persönlichen Einsatz und durch Spenden zum Gelingen des Festes beigetragen haben." Zum Jubiläum wurden auch treue Kirchenchormitglieder ausgezeichnet: Dirigentin Marina Weißbecker, Gisela Dichter und Elfi Kiuzauskas (für zehn Jahre Dienst im Kirchenchor), Lorenz van Nerven (für 19 Jahre), Herbert Simon und Rainer van Nerven (für je 24 Jahre), Annedore Wendtland (für 25 Jahre), Marlies van Nerven (für 27 Jahre), Maria Schomers (für 28 Jahre), Marthel Adrian (für 29 Jahre), Gisela Puderbach und Rudi Krämer (für je 30 Jahre). Marga Simon erhielt für nahezu 60 Jahre treuen Dienst zusätzlich zu Urkunde und Ehrennadel auch Glückwünsche im Auftrag von Bischof Reinhard Marx.