Niedereher Konzerte mit Organist Grohmann

Üxheim-Niederehe. (red) Die Niedereher Konzerte treten in ihr zweites Jahrzehnt mit einem Abend, den der in Rheda-Wiedenbrück lebende Christoph Grohmann gestaltet. Beginn ist am Freitag, 6. März, um 20 Uhr in St. Leodegar.

Grohmann hat sich in Europa und in den USA als Konzertorganist einen Namen gemacht und spielt vor allem Werke des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Mit seinem Programm in der Kirche St. Leodegar gestattet er sich einen Abstecher in die süddeutsche Szene: Neben den beiden musikalischen Schwergewichten von Muffat ("Toccata Quinta") und Johann Pachelbel ("Ciacona ex d") legt er ein "Handstück im galanten Stil" des Biberacher Justinus Heinrich Knecht auf.