Niederehes neues Schmuckstück

Niederehes neues Schmuckstück

Ein neuer Dorfplatz soll im Üxheimer Ortsteil Niederehe für Einheimische und Touristen zum Anziehungspunkt werden. Zur Einweihung sind am Samstag rund 150 Besucher auf dem Platz zusammen gekommen.

Üxheim-Niederehe. Randsteine befestigen die Wege zwischen dem frischen Rasen, mittendrin sprudelt ein Brunnen, dessen Wasser in einen steinernen Bachlauf fließt, schwere Holzbänke laden zur Ruhe ein - so zeigt sich der neue Dorfplatz von Niederehe. "Da hat unsere aktive Rentnergruppe mit Spaß und viel Elan hart gearbeitet", lobt Ortsvorsteher Horst Wirtz.
Mehr als 600 Stunden haben die zehn bis zwölf Rentner am Gemeinschaftsplatz für das Dorf gearbeitet. "So, wie wir uns das vorgestellt haben, hat es sich auch entwickelt", sagt Wirtz und ergänzt: "Immer wenn ich hier vorbeikomme, sitzen Leute hier." Zielgruppe seien zum einen die Dorfbewohner selbst, auch die Kinder - "dafür fließt das Wasser", betont Wirtz. Zum anderen seien auch die Wanderer des Eifelsteigs und die Radfahrer des Kalkeifel-Radwegs angesprochen, denn beide Strecken führen am Platz vorbei.
Die Gesamtkosten schätzt Ortsvorsteher Wirtz auf "rund acht- bis zehntausend Euro." Finanzielle Unterstützung gab es für das Projekt von der Aktion "Team mit Stern" des Gerolsteiner Brunnens und vom RWE.
Ohne die Eigenleistung der Rentnergruppe und die Einwilligung des privaten Besitzers des Grundstücks, mit dem die Gemeinde einen langfristigen Pachtvertrag abgeschlossen hat, wäre die Idee des Dorfplatzes nicht verwirklicht worden, weiß Wirtz. Die aktiven Rentner haben sich derweil auf die Ruhebänke zurück gezogen, nachdem Pfarrer Gebhard Lück den Platz eingesegnet hat. Der Üxheimer Ortsbürgermeister Alois Reinarz lobt den neuen Platz: "Eine echte Bereicherung."
Die Einweihungsfeier, an der sich die Vereine des Dorfes und die Big Band Niederehe beteiligen, wird zu einem kleinen Dorffest, das auch der einsetzende Regen nicht stört. aix