Oosbach wird saniert

GEROLSTEIN. (red) Mit Hilfe von Fördergeldern aus der "Aktion Blau" in Höhe von insgesamt 112 500 Euro (das entspricht 90 Prozent der förderfähigen Kosten) werden die beiden Wehranlagen "Schuhmacher" und "Wirp" am Oosbach umgestaltet.

Dies teilte Umweltministerin Margit Conrad jetzt auf Anfrage der Landtagsabgeordneten Astrid Schmitt mit. "Ich freue mich über diese großzügige Förderung. Damit kann jetzt ein weiterer bedeutender Schritt gemacht werden, um die Gewässer im Bereich der Stadt Gerolstein naturnäher zu gestalten", so die Abgeordnete. Die "Aktion Blau" kümmert sich um die Renaturierung von Gewässern. In den vergangenen Jahren wurden bereits im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens "Hinterhausen-Lissingen" Flächen entlang des Dreisbachs, des Oosbachs und der Kyll aufgekauft und Gewässerrandstreifen ausgewiesen. Der Ankauf der Flächen wurde durch die Aktion Blau gefördert, der Eigenanteil von der Stadt Gerolstein getragen und auf dem Ökokonto gutgeschrieben. In diesem Zusammenhang ist jetzt auch die Wiederherstellung der Durchgängigkeit für Gewässerlebewesen des Oosbachs geplant. Die Maßnahme soll in mehreren Schritten durchgeführt werden und ist sowohl aus wasserwirtschaftlicher als auch gewässerökologischer Sicht zu begrüßen. Durch den Umbau werden deutliche Verbesserungen im Sinne der Aktion Blau erreicht, weil die ökologische Durchgängigkeit des Baches in diesem Bereich wieder hergestellt wird und somit Fischwanderungen wieder möglich sind.