1. Region
  2. Vulkaneifel

Orgelglück am Eifelsteig

Orgelglück am Eifelsteig

Norbert Esselen hat am Ende des Jubiläumsjahres die Organisation der Konzerte an der 300 Jahre alten Balthasar-König-Orgel der St. Leodegar-Kirche Niederehe an Kai Becker abgegeben. Somit ist die Fortsetzung der 1998 ins Leben gerufenen Reihe mit auch überregional beachteten und von renommierten Organisten gespielten Konzerten gesichert.

Niederehe/Hillesheim. Fasziniert sei er gewesen und völlig in den Bann der Musik der auch "Kleine Königin" genannten Orgel gezogen: Noch genau erinnert sich der Hillesheimer Lungenfacharzt Kai Becker an das erste Konzert, das er in der Niedereher Kirche besuchte. Und erst recht an das Jubiläumskonzert am 20. September mit Christoph Anselm Noll an der Orgel und dem Barock-Ensemble Florilegium musicum. "Das waren Klänge, wie ich sie noch nie gehört hatte", schwärmt er. Es sei die mitteltönige Stimmung der Orgel, die ihn von Anfang an so sehr berührt habe, erklärt der 47-Jährige. Denn die Balthasar-König-Orgel ist ungefähr einen halben Ton tiefer gestimmt als neuere Instrumente.
Kai Becker, verheiratet und Vater von drei Kindern, ist längst wie so viele andere Orgelmusikliebhaber aus Nah und Fern zum Stammgast der Niedereher Konzerte geworden. Er lernte Norbert Esselen (67) kennen, der ebenfalls in Hillesheim lebt. Und als er von dessen Absicht erfuhr, sich nach dem Jubiläumskonzert aus der Organisation zurückzuziehen, sagte Becker: "Das geht nicht. Ich brauche diese Orgel für meine seelische Gesundheit." In der Hoffnung, dass sich doch noch ein anderer finden würde, habe er angeboten, die Nachfolge Esselens anzutreten, erzählt Kai Becker jetzt dem TV.
Es fand sich kein anderer. Und inzwischen hat Kai Becker bereits den Konzertplan für das Jahr 2016 aufgestellt. Norbert Esselen ist überzeugt: "Er ist genau der Richtige!" So ist also das nächste Kapitel in der drei Jahrhunderte umfassenden Geschichte der Orgel aufgeschlagen - nach ihrem Bau durch Balthasar König in Münstereifel und nach ihrer Rettung vor dem Zerfall durch den Heilpraktiker und Orgelfreund Klaus Kemp in den 1990er Jahren, um nur zwei Eckpunkte zu nennen. 150 000 Euro waren seinerzeit in die Restaurierung durch den Oberbettinger Orgelbaumeister Hubert Fasen investiert und dann die Reihe "Niedereher Konzerte" in Gang gesetzt worden. Klaus Kemp starb 2011; seither organisierte der pensionierte Oberstudiendirektor Norbert Esselen die Organisation. Und nun Dr. Kai Becker; sein Motto: "Orgelglück am Eifelsteig." bb
Termine Niedereher Konzerte: Orgelkonzerte: Am Freitag, 29. April, 20 Uhr, spielt der Universitätsprofessor Hans-Jürgen Kaiser (Mainz/Fulda). Am Freitag, 10. Juni, 20 Uhr, gibt Leon Berben (Köln) ein Konzert. Am Freitag, 2. September, 20 Uhr, ist Gereon Krahforst (Maria Laach) der Organist. Am Freitag, 7. Oktober, 20 Uhr, gastiert Axel Wilberg (Mechernich).
Orchesterkonzert: Am Sonntag, 10. Juli, 17 Uhr, spielt das Kammerensemble des Sinfonieorchesters Gerolstein.
Kontakt und Info:
<%LINK auto="true" href="http://www.orgel-niederehe.de" text="www.orgel-niederehe.de" class="more"%>