1. Region
  2. Vulkaneifel

Ort der Begegnung in der ehemaligen Schule

Dorfentwicklung : Ehemalige Schule in Dreis-Brück wird zum Ort der Begegnung

Bürger haben einen Dorftreff für Jung und Alt eingerichtet. Er wird künftig zweimal im Monat geöffnet sein. Für die Nutzung des Raums gibt es bereits viele Ideen.

(red) „Miteinander, füreinander: gemeinsam auf dem Weg zu einer sorgenden Dorfgemeinschaft“: Unter diesem Motto hat im Frühjahr vergangenen Jahres die Zukunftskonferenz in Dreis-Brück stattgefunden. Mit dem Ziel, gemeinsam die Zukunft des Dorfes aktiv zu gestalten, sind mehrere Ideen entstanden, die in Arbeitsgruppen weiterentwickelt und umgesetzt wurden. So auch in der  Arbeitsgruppe Dorftreff. Deren Ziel war, für alle Dreis-Brücker einen Raum zu schaffen, in dem regelmäßiger Austausch, Gespräch und Begegnung möglich sind. Einen solchen Treffpunkt gibt es nun: Ein Raum in der alten Dreiser Schule, in dem früher die Kreissparkasse untergebracht war, ist umfunktioniert und vor Kurzem offiziell eröffnet worden.

Viele Bürger machten sich auf, um den neu gestalteten Platz und die Idee des Dorftreffs kennenzulernen.
Doch wie geht es nun weiter? Im zweiwöchigen Wechsel an einem Montag- und an einem Mittwochnachmittag wird der Treff für drei Stunden, von 15 bis 18 Uhr, geöffnet sein. Bei Kaffee, Kuchen und Getränken ist ein gemütliches Beisammensein möglich.

Es existieren außerdem schon viele Ideen, was im Dorftreff möglich sein kann: Diese reichen von Spiele-, Handwerks-, Handarbeits-, und Bastelnachmittagen hin zum gemeinsamen Vorlesen und Austauschen von bewährten Rezepten. Auch das Ausleihen von Büchern soll möglich sein. Zudem gibt es Pläne, Hilfestellung bei der Nutzung von Computern und Handys zu geben. Zudem sollen Vorträge und Filmvorstellungen stattfinden.

Wer nicht mehr gut zu Fuß ist und einen Fahrdienst nutzen möchte, kann sich bei Silke Mathey unter Telefon 06595/10497 oder nach 18 Uhr bei Edith Löhr-Hoffmann unter Telefon 06595/10224 melden.