Pelm hat Grund zur Zuversicht

Pelm hat Grund zur Zuversicht

PELM. (es) Die zuversichtlich stimmende Finanzsituation der Ortsgemeinde beherrschte den Bürgerempfang 2004 in Pelm.

Traditioneller Bürgerempfang in der Pelmer Gemeindehalle: Ortsbürgermeister Hans Rohde hieß Einwohner und Politprominenz willkommen. In seiner Ansprache ging er auf die finanzielle Situation der Ortsgemeinde ein und wies besonders darauf hin, dass Pelm für das Jahr 2004 zum dritten Mal in Folge einen ausgeglichenen Haushalt habe. Das sei nur möglich gewesen, weil der Bedarf für Extra-Investitionen nicht in den Haushalt eingestellt worden seien. Rohde: "Die Steuerschätzung nach den Beschlüssen des Bundestages vom Herbst und den Nachverhandlungen im Vermittlungsausschuss vom Dezember vergangenen Jahres liegen noch nicht vor. Aber wir hoffen, dass der Pelmer Haushalt ungerupft bleibt." Erfreulicherweise habe die Gemeinde auch weitere Grundstücke im Baugebiet "Auf Walsweiler" verkauft. Insgesamt hätten nun elf Grundstücke einen Besitzer gefunden, von denen bereits acht bebaut seien oder bald bebaut würden. "Aus den Verkaufserlösen dieser Grundstücke und den Erschließungsbeiträgen konnte die Gemeinde eine außerordentliche Tilgung von 125 000 Euro auf den Zwischenkredit von 378 458 Euro für das Baugebiet vornehmen", erläuterte Rohde. Dies sei ein besonderer Lichtblick für den überdehnten Haushalt der Gemeinde. Trotz der knappen Finanzressourcen der Gemeinde und des dadurch eingeschränkten Handlungsspielraums könne auch weiterhin vor Ort die Entwicklung selbst bestimmt werden, vorausgesetzt, es werde sachgerecht und vernünftig gehandelt. Bürgermeister Matthias Pauly überbrachte die Neujahrswünsche der Verbandsgemeinde und der Stadt Gerolstein. Er ging in seiner Ansprache auf das Thema Sicherheit ein. Danach verlangten die Menschen. Unsicherheit herrsche heute besonders in den Bereichen Arbeitsmarkt, Gesundheitsreform und Rentenreform. Deshalb sei es wichtig, Möglichkeit zu Gesprächen zu geben, und hierzu biete sich der Bürgerempfang besonders an.