| 20:39 Uhr

Pfiffige Ideen sind wieder gefragt

 Das sind die Preisträger des ersten Funkensprüher-Wettbewerbs. TV-Foto/Archiv: Mario Hübner
Das sind die Preisträger des ersten Funkensprüher-Wettbewerbs. TV-Foto/Archiv: Mario Hübner FOTO: (e_daun )
Daun. Neue "Funkensprüher" gesucht: Mit dem noch jungen Preis werden schulische und studentische Arbeiten belohnt, die sich mit dem Landkreis Vulkaneifel beschäftigen oder deren Ergebnisse einem Unternehmen oder einer Institution aus der Region zugutekommen.

Daun. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel und die Volksbank Rhein AhrEifel loben gemeinsamen die nächste Runde zum "Funkensprüher 2017" aus. Bewerben können sich Schüler und Studenten, deren Abschlussarbeiten sich entweder mit dem Landkreis Vulkaneifel beschäftigen oder deren Ergebnisse einem Unternehmen oder einer Institution aus der Region nützlich sind. Eine der Preisträgerinnen beim Funkensprüher-Wettbewerb 2016 war Susanne Thelen aus Darscheid, Studentin der Politikwissenschaft. Sie hatte unter dem Stichwort "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" 280 Mitarbeiter der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel, bei der sie seinerzeit arbeitete, per Fragebogen um deren Einschätzung und Verbesserungsvorschläge gebeten und aus den Antworten eigene Lösungsansätze erarbeitet. "Dabei ging es stets um gemeinsame Lösungen zwischen den Mitarbeitern und dem Unternehmen", betonte die 26-Jährige bei der Preisverleihung im Juli. Eine weitere Preisträgerin war Michelle Horten aus Boxberg. Die Schülerin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Daun hatte einen Beitrag zum Thema Gesteinsabbau eingereicht. Eingereicht werden können Facharbeiten, Semester-, Bachelor-, Master- und Examensarbeiten sowie Dissertationen. Eine Einreichung ist jederzeit möglich. Stichtag ist der 31. Januar 2017. Die Arbeit muss innerhalb der vergangenen zwölf Monate vor Einreichungstag fertiggestellt worden sein. Eine Jury entscheidet über die fristgerecht eingereichten Arbeiten. Die Preisträger werden dann im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung gewürdigt und gleichzeitig ihre Arbeiten vorgestellt. Dort steht auch das Bewerbungsformular zum kostenfreien Download bereit. redKontakt: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel Daun, Telefon 06592/933-200, oder per E-Mail: wfg@vulkaneifel.de Weitere Informationen sind online abrufbar unter: wfg-vulkaneifel.de/funkensprueher