Pflanzen sorgen für sauberes Wasser

Pflanzen sorgen für sauberes Wasser

STROHN-TRAUTZBERG. (HG) Mit einem Tag der offenen Tür feierte der Eigenbetrieb Abwasseranlagen der Verbandsgemeinde (VG) Daun die Inbetriebnahme der neuen Kläranlage Trautzberg. Diese ersetzt eine in den 60er Jahren gebaute Anlage, die nicht mehr dem Stand der Technik entsprach.

Nach Mückeln und Gefell ist im Strohner Ortsteil Trautzberg nun die dritte Pflanzenkläranlage der Verbandsgemeinde eingerichtet worden. Die Erfahrungen die man in der VG Daun mit diesen Anlagen gemacht hat, sind gut. Den Vorteilen einer Pflanzenkläranlage, wie geringe Betriebs- und Energiekosten sowie geringer Wartungsaufwand, stehen die Nachteile des hohen Platzbedarfs pro Einwohnerwert und die höheren Investitionskosten entgegen. Vom Aussehen passen die Anlage aber besser ins Landschaftsbild, ein Gesichtspunkt der nicht unbedeutend ist. Für den Strohner Ortsteil Trautzberg galt es, eine Anlage für 65 Einwohner zu planen. Im Sommer 2003 wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Während der Bauzeit wurde der Betrieb der alten Kläranlage aufrecht erhalten. Direkt unterhalb der alten Anlage wurden für die neue Pflanzenkläranlage zwei Vor- und ein Hauptreinigungsbeet sowie ein Betriebsgebäude errichtet. Da eine Umstellung der vorhandenen Ortskanalisation von einem Misch- auf ein Trennsystem nur mit einem unverhältnismäßig hohem Aufwand und entsprechend hohen Kosten zu realisieren gewesen wäre, wurde das bisherige Mischsystem beibehalten. Lediglich der Bau eines unterirdischen Kanalstauraumes zur Speicherung bei starken Regengüssen war erforderlich. Rund 317 000 Euro wurden in die ordnungsgemäße Abwasserbeseitigung des Strohner Ortsteils investiert. Das erklärte Verbandsbürgermeister Werner Klöckner den Gästen und Bürgern von Trautzberg. Seit 1991 wurden in der VG Daun, entsprechend dem damals beschlossenen Abwasserkonzept, rund 56 Millionen Euro in die Abwasserbeseitigung investiert.

Mehr von Volksfreund