Pitter

Ich muss Sie enttäuschen, liebe Leser: Sollten Sie jetzt den Wunsch verspüren, auch etwas von den diversen Diätprodukten, die Sie auf dem Teller sehen, zu bekommen - zu spät! Eine Horde gieriger Menschen (deren Beruf ich nicht nennen darf, sonst gibt es kein Honorar mehr) hat sich unlängst drüber hergemacht - mit einem Tempo, wie wenn man einen Ringel Fleischwurst in einen Hundezwinger geworfen hätte. Als hätten sie 14 Tage nix gekriegt.

Glauben Sie mir, es ist mir nicht leichtgefallen, der edlen Spenderin mitteilen zu müssen, dass Pitter vom eigens so deklarierten Pitter-Teller leider nichts abbekommen hat. "Oh ja, du bist auch echt schon vom Fleisch gefallen. Wie gut, dass ich für dich als kleine Zwischenmahlzeit einen halben Schinken aufgehoben habe", sagt - na, Sie wissen schon. Muss mal gar nicht so strunzen, ihr Hochzeitskleid wäre heute vermutlich ein Neopren-Anzug… Apropos edle Spenderin: Es kann nur eine geben - danke, Anita! Wo war ich nur, als du noch auf dem freien Markt warst? Apropos Partnersuche: nicht weitersagen: Ich parshippe jetzt! Hab es zuerst auf Ebay versucht, aber es ist so wahnsinnig schwierig, das Fraumensch (Walburga, nicht Anita, versteht sich!) loszuwerden. Dabei habe ich "estameert" nach allen Regeln der Kunst. Ein besser erhaltenes Exemplar finden Sie so schnell nicht mehr. Also gut, ich füge mich ins Schicksal: Walburga im Sessel, Anita im Sinn! Frohes Fest - aber vielleicht melde ich mich vorher nochmal. Weitere Kolumnen finden Sie unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/" text="www.volksfreund.de/" class="more"%> kolumnen

Mehr von Volksfreund