Pitter

Gute Nachrichten aus dem Land, in dem - mindestens - Milch und Honig fließen! Wie, Sie kommen nicht direkt drauf, welches das sein könnte? Buuuh! Ganz schwach! Wie aus der Pistole geschossen müsste die Antwort "Unsere geliebte Vulkaneifel" heißen. Nicht nur, dass wir im Schlaraffenland leben, nein, wir sind auch die - mit Abstand - Pfiffigsten dies- und jenseits des Urals.

Andere wehren sich mit teuren Anwälten und plumper Polemik gegen drohende Auflösung. Und wir? Setzen wir auf das, was wir im Übermaß haben: Charme! Wir umgarnen unsere Gegner. Bestes Beispiel in dieser Woche: Haben Sie das Foto des kleinen Moritz aus Oberbettingen gesehen? Zum Knuddeln, der Kleine, der nun für unsere geliebte Heimat wirbt. Er ist übrigens einstimmig vom Landrat zum Botschafter des Kreises auf Lebenszeit ernannt worden - zunächst honoriert mit so viel Milch und Honig, wie der Kleine mag. Angeblich gibt es eine - noch unter Verschluss gehaltene - Vereinbarung, dass Moritz mal den Posten von HP Thiel übernimmt. Das würde schon passen: Der Kleine ist der geborene Landrat. Gut aussehen tut er schon mal, was die rhetorischen Fähigkeiten angeht, da müssen wir noch etwas warten, wird aber schon. Hätten wir doch nur mehr von diesen kleinen Botschaftern. Wenn die uns mal ausgehen, wird es eng. Was kommt dann? Knuffige Welpen? Süße Kälbchen? Auch nicht schlecht. Aber wie gesagt: Beim (zweibeinigen) Nachwuchs klemmt es gewaltig, werte Miteifeler! Ihr wisst, was zu tun ist…