Pitter

Wenn das keine Überraschung ist: Die Entscheidung um das neue Brunnenmodell für den Rondellvorplatz in Gerolstein ist gefallen! Aber weder der Röhrenbrunnen von Martin Bitzigeio noch der Bürgerbrunnen von Martin Schambach haben das Rennen gemacht, sondern ein drittes Modell, das bislang niemand auf der Rechnung hatte. Anstatt lange herumzueiern, Sitzung um Sitzung abzuhalten, zu diskutieren oder von Haus zu Haus zu ziehen, um Unterschriften zu sammeln, hat ein findiger Gerolsteiner Bürger nun einfach mal Fakten geschaffen.

Das ist neue Brunnen in Gerolstein – meint Pitter.TV-Foto: Pitter.

Es geht doch schließlich nicht um die Rettung des Euros oder der Welt, sondern nur um eine Gestaltung des Rondellvorplatzes. Und siehe da: Herausgekommen ist ein schnittiges und kantiges Kastenmodell. Neben der anmutigen Optik besticht vor allem die Geräumigkeit des Kunstwerks. So kann darauf leicht ein Dutzend Kinder spielen. Und auch für Erwachsene ist genügend Platz zum Verweilen. Herausragendes Merkmal aber ist die Flexibilität. Im Winter oder bei größeren Veranstaltungen auf dem Rondellvorplatz kann das Modell ohne Probleme weggefahren werden: angehoben, auf die Anhängerkupplung gesetzt und los. Und Stadtrat sowie Bauausschuss können damit sogar die ein oder andere Dienstfahrt machen - ganz nah am Bürger. Beispiellos!