Pitter : Es hat sich ausgestrunzt

Kann das gut gehen, so ganz ohne Frauen? Haben wir doch lange gern mit unserer (Frauen-)Quote gestrunzt: ein Kreis, fünf Verbandsgemeinden, zwei Bürgermeisterinnen. Tempi passati, sie gehen uns von der Fahne.

Aber wir haben ja unseren Landrat, der Mann, der über Wasser... „Jetzt langt es aber!“ Maju, Walburga scheint not amused zu sein. Wobei: War sie es jemals? Jedenfalls zeigt sie mir eine Zuschrift ihres (mehr oder weniger) heimlichen Verehrers aus einer finsteren Ecke des Kreises Weihnachten. „Der Mann hat recht“, verkündet sie. Recht womit? Er schreibt: „Lieber Pitter! Deine Lobeshymnen über euren Landrat HP Thiel sind aber ,ganz starker Tobak’. Ich gehe davon aus, dass er bei den nächsten Heiligsprechungen des Vatikans in den Stand der heiligmachenden Gnade erhoben wird. Dabei ist der Umgang mit Frauen nicht gerade seine Stärke – siehe Abgang der Bürgermeisterinnen. Wer trägt daran die Hauptschuld? Schau lieber mal in den Eifelkreis: Bei uns ist die Gleichberechtigung schon gelebte Praxis.“ Walburga, lass dich nicht blenden! Wo wir sind, ist vorn! Ganz vorn!