Plantschen für den guten Zweck

Plantschen für den guten Zweck

GEROLSTEIN. (vog) Grandiose Premiere des Swim’n’Fun-Spendenmarathons der beiden Fördervereine des Hubertus-Rader-Förderzentrums (HRF) und des St.-Matthias-Gymnasiums (SMG): Mehr als 100 Starter haben mit 5419 Bahnen Geld für die Schulen "erschwommen".

"Boah, das hat richtig Spaß gemacht", meinte Eric Küpper, als er nach 102 Bahnen aus dem Becken kletterte. Der 14-jährige HRF-Schüler ließ sich von der kollektiven Begeisterung im Hallenbad anstecken. Christof Mann vom HRF-Förderverein bilanzierte: "Viele sind noch nie so viel an einem Stück geschwommen. Sie ließen sich von den anderen animieren." Tageshöchstleistungen brachten Christopher Hockelmann mit 150 und Heiko Weber mit 120 Bahnen. Nicolaus Reusch schaffte 180 Bahnen in zwei Etappen. Auch jüngere Schüler gingen an den Start. "Das war richtig klasse", meinten Yannik Billigen (10) von der Grundschule und Eveline van Honk (9) vom SMG."Mit dieser Resonanz haben wir nicht gerechnet"

Neben Eltern und Lehrern stürzten sich auch die Schulleiter in die Fluten. Manfred Surges, HRF-Schulleiter, sprang mit einem Hechtsprung ins Wasser, sein Kollege vom SMG, Heribert Steinmetz, folgte. Gemeinsam zogen sie rund 40 Bahnen. Surges hatte die Veranstaltung kurz vor dem Start als "den Wahnsinn" bezeichnet. Unter Beifall ging auch SMG-Fördervereinsvorsitzender (und Kommunalpolitiker) Alois Manstein baden. Grinsend sagte er: "Hoffentlich schwappt nicht zu viel Wasser über, aber ich steh zu meinen 120 Kilo." Insgesamt zogen mehr als 100 Starter 5419 Bahnen. Wie viel das genau in Euro ausmacht, konnte Mann noch nicht sagen. Er erklärte: "Wir haben mit dieser Resonanz nicht gerechnet und müssen noch mal mit den Sponsoren sprechen. Es wird auf jeden Fall einen bestimmten Betrag pro Bahn geben." Ebenso garantiert sei eine Wiederholung des Spendenmarathons.

Mehr von Volksfreund