POLIZEI

UNGESICHERTE BREMSEN: Glück im Unglück hatte der 58-jährige Fahrer eines mit Bimssteinen beladenen Lastkraftwagens am Morgen des 3. Januar , obwohl er sich am Arm schwer verletzte. Nachdem er den LKW am Fahrbahnrand der Bundesstraße 410 angehalten hatte, verließ er diesen, um eine kurze Pause zu machen.

Wahrscheinlich hatte er jedoch die Feststellbremse nicht ordnungsgemäß betätigt, so dass sich der LKW mit Hänger auf der leicht abfallenden Straße selbstständig machte und zu rollen begann. Beim Versuch, das Führerhaus zu besteigen, zog sich der Mann schwere Verletzungen am Arm zu, die eine Behandlung in einem Krankenhaus in Koblenz erforderlich machte. Der LKW kam nach kurzer Strecke neben der Fahrbahn zum Stehen, ohne das ein Schaden entstand.GEPLATZTER REIFEN: Ein Schaden von etwa 100 000 Euro entstand am Abend des 3. Januar an einem LKW, der die B 410 bei Boxberg befuhr. Vermutlich aufgrund eines geplatztes Reifens geriet die Zugmaschine in Brand und wurde vollständig zerstört. Im Einsatz waren mehrere Feuerwehren sowie das DRK und die Straßenmeisterei. Personen kamen nicht zu Schaden.KONTROLLEN: Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der B 421 bei Ellscheid sowie auf der L 46 bei Rengen mussten am Nachmittag des 3. Januar sechs Fahrzeugführer verwarnt werden, gegen drei wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei einer Kontrolle in Gillenfeld fielen drei Fahrer auf, weil sie nicht angeschnallt waren. Gegen einen 16-jährigen Mofafahrer aus der VG Daun wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, weil er technische Veränderungen am Fahrzeug vorgenommen hatte und dieses somit führerscheinpflichtig wurde.