POLIZEI

UNFALL I: Überhöhte Geschwindigkeit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Samstag gegen 15.25 Uhr innerhalb der Ortslage Quiddelbach auf der B 257 ereignete.

Ein 43-jähriger Kradfahrer befuhr die B 257 in Fahrtrichtung Potsdamer Platz. Im Ausgang einer scharfen Linkskurve geriet er aufgrund dem Straßenverlauf nicht angepasster Geschwindigkeit in den Rinnstein. Anschließend kam er von der Fahrbahn ab, fuhr eine angrenzende Böschung hinauf und kam mit seinem Krad zu Fall. Mit Verletzungen wurde er ins Krankenhaus Adenau gebracht.UNFALL II: Ein Renaultfahrer aus der Verbandsgemeinde Adenau befuhr die B 258 am Samstag um 16.50 Uhr vom Potsdamer Platz kommend in Fahrtrichtung Döttinger Höhe. In Höhe der Erlebniswelt wollte er nach links abbiegen. Ein nachfolgender Kradfahrer aus Köln fuhr auf den PKW auf. Er wurde schwerverletzt ins Krankenhaus Adenau eingeliefert, die Mitfahrerin hatte sich leichte Verletzungen zugezogen. Der Renaultfahrer und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. UNFALL III: Nicht angepasste Geschwindigkeit ist vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Samstag um 16.10 Uhr in der Gemarkung Adenau auf der L10 ereignete. Ein 47-jähriger Kradfahrer befuhr die L 10 von der B 412 kommend in Fahrtrichtung Adenau. In einer abschüssigen, unübersichtlichen Rechtskurve kam er mit seinem Krad auf einer abgestreuten Ölspur zu Fall. Das Krad rutschte nach dem Sturz nach links über die Fahrbahn gegen einen Schutzplankenpfosten, welcher dadurch beschädigt wurde. Auf die Ölspur wurde etwa 300 Meter vor der Unfallstelle aus Richtung B 412 durch ein Verkehrsschild "Ölspur" hingewiesen. Der Kradfahrer sah sein Fehlverhalten ein, so dass gegen ihn eine Verwarnung ausgesprochen werden konnte.