1. Region
  2. Vulkaneifel

Postgebäude: Stadt verzichtet auf Vorkaufsrecht

Postgebäude: Stadt verzichtet auf Vorkaufsrecht

Die Stadt Gerolstein hat sich mit dem Eigentümer des Postgebäudes, dem Elektrohändler Armin Gillenkirch aus Rommersheim, geeinigt. Die Stadt hat für gut 20 000 Euro die Durchfahrtsstraße neben dem Gebäude gekauft.

Dafür hat sie auf ihr Vorkaufsrecht für das Postgebäude verzichtet. Der städtische Verhandlungsführer Hermann Lux sagte: "Wir haben uns im Interesse beider Parteien geeinigt: Er behält das Gebäude und einen ein Meter breiten Gehweg, wir haben die Straße und können somit die Erreichbarkeit des dahinter liegenden Areals gewährleisten." Der durch die Fahrbahneinengung nicht mehr mögliche Begegnungsverkehr sei "akzeptabel".
Lux: "Dann muss eben bei der Ein- oder Ausfahrt einen Moment gewartet werden." Die Stadt möchte hinter der Post einen Park&Ride-Platz für Bahnreisende zu bauen. mh