1. Region
  2. Vulkaneifel

Preiswürdige Paten: Caritas-Projekt ausgezeichnet

Preiswürdige Paten: Caritas-Projekt ausgezeichnet

Mit einem Jahr Verspätung haben Vertreter des Caritasverbandes Westeifel in Mainz einen Preis für ihr Projekt Schul- und Ausbildungspatenschaften entgegengenommen. Für das Projekt werden laufend neue Paten gesucht.

Daun/Mainz. Eva Knechtges freut sich. "Es ist ein tolles Gefühl, diesen Preis zu bekommen", sagt die Caritas-Projektkoordinatorin. Die Initiative "Schul- und Ausbildungspatenschaften" ist mit einem mit 2000 Euro dotierten Preis des Bündnisses für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) ausgezeichnet worden (der TV berichtete), den Knechtges nun in Mainz entgegennahm.
Fast ein Jahr gewartet


Auf die Verleihung des Preises mussten die Vertreter der sieben ausgezeichneten Projekte aus ganz Deutschland fast ein Jahr lang warten: "Dass wir den Preis bekommen, stand schon vor Monaten fest", sagt Knechtges. Da aber lange Zeit unklar war, wie es mit dem BfDT weitergehen würde, habe sich das Ganze so lange hingezogen. "Umso glücklicher sind wir, den Preis jetzt endlich entgegenzunehmen", sagt Eva Knechtges.
Das Preisgeld kommt der Kinder- und Jugendsozialarbeit des Caritasverbandes Westeifel zugute. Das Projekt selbst ist zunächst gesichert. "Im Moment sind wir bis Ende 2013 finanziert", sagt Knechtges.
Weiter auf der Suche


Derzeit wird das Projekt aus Leader-Mitteln finanziert, außerdem steuern der Landkreis Vulkaneifel, die Verbandsgemeinden im Kreis, die Aktion Arbeit im Bistum Trier und die Katholische Erwachsenenbildung (KEB), Fachstelle Prüm, Geld bei.
Die ehrenamtlichen Paten erhalten Schulungen, außerdem bekommen sie ihre Fahrtkosten erstattet.
Deshalb sucht die Koordinatorin nicht nur neue Schul- und Ausbildungspaten, sondern auch Förderpaten. "Vielleicht gibt es ja Leute, die sich für das Projekt engagieren wollen, aber keine Zeit haben", sagt sie.
Weiterhin ist sie aber auch auf der Suche nach neuen Ehrenamtlichen. Die Möglichkeiten, sich zu engagieren, sind vielfältig. Ausbildungspaten unterstützen einen Real- oder Förderschüler ein Jahr lang beim Übergang von der Schule in die Ausbildung.
Sprachpaten treffen sich regelmäßig mit einem Schüler mit Migrationshintergrund und helfen ihm, sein Deutsch zu verbessern.
Lesepaten unterstützen Schüler bei Leseschwierigkeiten. Lernpaten treffen sich mit Grundschülern regelmäßig vormittags, mit älteren Schülern einmal pro Woche, um mit ihnen gemeinsam zu lernen. mem
Extra

In dem Projekt engagieren sich ehrenamtliche Paten im Alter von 23 bis 73 Jahren. Beteiligt sind die Realschulen plus in Daun, Kelberg, Gillenfeld, Hillesheim, Gerolstein und Jünkerath, die Förderschule Gerolstein sowie die Grundschulen Mehren, Hillesheim, Neroth, Jünkerath, Lissendorf, Uersfeld, Kelberg, Wallenborn/Salm, Daun und Üdersdorf. Es werden weitere engagierte Menschen gesucht, die Kinder und Jugendliche als Ausbildungs-, Sprach-, Lese- oder Lernpaten begleiten und betreuen. Wer sich für das Projekt interessiert, selbst dabei mitarbeiten oder spenden möchte, kann sich an die Projektkoordinatorin Eva Knechtges wenden. Sie ist unter Telefon 06592/95730, per Handy unter 0170/9293728 oder per E-Mail unter ausbildungspaten@daun.caritas-westeifel.de erreichbar. mem