Prima Klima für Pilze

ÜDERSDORF. (red) Einer jahrelangen Tradition folgend hat die Ortsgruppe des Eifelvereins in Üdersdorf wieder mit großem Erfolg ihre Pilzwanderung absolviert.

Trotz Nieselregens zu Anfang waren 56 Interessierte zur Teilnahme erschienen, darunter auch etliche Kinder. Infolge des feuchtwarmen Klimas in den Tagen vorher waren sehr viele Pilze zu finden, vor allem die verschiedensten Täublingsarten, so dass jeder Sucher nach etwa 2,5 Stunden einen vollen Korb zum vereinbarten Treffpunkt mitbringen konnte. Bei spätsommerlichem Wetter erfolgte die anschließende Verköstigung in der Mühlenkaul, einer ehemaligen Abbruchgrube von Mühlsteinen bei Üdersdorf. Dort war die Schutzhütte von Vereinsangehörigen vorbereitet worden. Einige der weibilchen Gruppenmitglieder hatten beim Eintreffen der Wanderer schon einige zur Vorsicht am Tage vorher gekauften Champignons gesäubert. Außerdem loderte bereits das Feuer. Die von den fleißigen Sammlern mitgebrachten Pilze wurden unter fachmännischen Erläuterungen von dem anwesenden Pilzfachmann verlesen. Anschließend bereitete er das Pilzgericht nach seinem Spezialrezept zu. Schon bald durchzog ein köstlicher Duft die Schutzhütte. Jeder der Anwesenden konnte einen großen Teller voller Pilze genießen - und es war so viel vorhanden, dass es auch für Nachschlag reichte.

Mehr von Volksfreund