Projekt „Integrationsförderung“ in Vulkaneifel und Bitburg-Prüm

Soziales : Spannende Aufgaben im Projekt Integrationsförderung

(red) Seit November vergangenen Jahres gibt es im Vulkaneifelkreis sowie im Eifelkreis Bitburg-Prüm das Projekt „Integrationsförderung“ des Caritasverbands Westeifel. Das Projekt richtet sich an Menschen mit und ohne Migrationshintergrund jeden Alters.

Auf der einen Seite sucht die Integrationsförderung des Caritasverband Westeifel Menschen, die sich gerne freiwillig engagieren und helfen möchten. Unterstützen können sie beispielsweise bei Alltagsangelegenheiten, bei der Suche nach dem passenden Verein sowie beim Erlernen der deutschen Sprache.

Die ehrenamtliche Tätigkeit wird unterstützt durch hauptamtliche Koordinatorinnen, außerdem werden die Paten geschult und erhalten so immer aktuelle Informationen zu gegenwärtigen Themen. Wer Lust hat, kann sich darüber hinaus an regelmäßigen Austauschtreffen beteiligen.

Auf der anderen Seite werden Kooperationspartner gesucht, mit denen gemeinsame Projekte und Veranstaltungen durchgeführt werden. Dazu zählen zum Beispiel Sport, Musik und Kunstveranstaltungen aber auch gemeinsames Kochen, Diskutieren und kreativ sein.

Durch gemeinsame Veranstaltungen haben Menschen unterschiedlichster kultureller Herkunft die Chance, miteinander in Kontakt zu kommen, um so voneinander zu lernen. Wer eine solche sinnvolle und spannende Tätigkeit sucht, kann  sich bei den Koordinatorinnen melden.

Kontakt: Caritasverband Westeifel, Mehrener Straße 1, 54550 Daun; Ansprechpartnerin Natalie Hahn,  Telefon 06592/95730 (E-Mail  n.hahn@caritas-westeifel.de) und Maaike Thijs, Telefon 06592/95730 (E-Mail m.thijs@caritas-westeifel.de).

Mehr von Volksfreund